Vier Festnahmen: Gruppe 76 beim Dealen erwischt

Von 

KÖNIGS WUSTERHAUSEN. Die Polizei hat am Freitag vier mutmaßliche Drogendealer festgenommen und 15 Objekte in und um Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) durchsucht. Laut Landeskriminalamt (LKA) gehören die 25 bis 39 Jahre alten Männer der Türsteherszene an und sind zum Teil Mitglieder einer streng hierarchisch aufgebauten Gruppe, die sich "76" nennt. Die Ziffern 7 und 6 stehen für die Buchstaben G und F: "Good Fellas" (gute Gefährten), benannt nach dem gleichnamigen amerikanischen Roman über die Mafia im Osten New Yorks. Nach Ermittlungen des LKA handelten mehrere "76"-Mitglieder seit 2005 unerlaubt mit Betäubungsmitteln, vor allem Kokain und Amphetamin. Die 38 und 39 Jahre alten Hauptverdächtigen wurden am Freitag bei der Übergabe von Betäubungsmitteln festgenommen, zwei weitere wenig später. Von den Durchsuchungen waren insgesamt sieben Tatverdächtige betroffen. Die Festgenommenen sollen am Sonnabend einem Haftrichter vorgeführt werden. (BLZ)

Anzeige