Wittus Witt verbindet bei den Stachelschweinen Zauberei mit Kabarett: Der Magier mit der spitzen Zunge

Von 

Wittus Witt ist ein Grenzgänger. Wo vielen Zauberern die Zeit zwischen den aus den Hüten geholten Kaninchen häufig etwas langatmig und oft unfreiwillig komisch gerät, füllt er die Lücken mit politischem Kabarett voller Wortartistik. Nun ist der durch mehr als 200 Fernsehauftritte bekanntgewordene Witt bei den Stachelschweinen im Europa-Center zu sehen. Bis zum Sonntag heißt es dort täglich "Augenzwinkern statt Magierblikke". Die Premiere steigt heute um 20 Uhr. Die "Berliner Zeitung" hat für alle sechs Vorstellungen jeweils zehn Freikarten reserviert. Die Telefonnummer 23 27 81 00 ist am heutigen Dienstag von 11 bis 11.15 Uhr geschaltet. Außerdem werden 20 Exemplare seines Taschenbuchs "Zaubertricks" vergeben, in denen Wittus Witt Tips und Techniken für Taschenspieler verrät. Im Mittelpunkt des Programms, das Witt mit dem Regisseur und Kabarettisten Hors-Gottfried Wagner vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen erarbeitet hat, steht die ihm offenbar am häufigsten gestellte Frage: "Was machen Sie tagsüber?" Da ein Zauberer bekanntlich zaubern kann, weiß er natürlich bereits am Vorabend, was am nächsten Morgen in der Zeitung steht perfekt für jeden Kabarettisten, als der er dieses "Wissen" selbstverständlich sofort verwertet. Und da er gerade schon dabei ist, zaubert Witt einen Kanzlerkandidaten aus einem Sektkühler hervor. Wittus Witt in den Stachelschweinen im Europa-Center: 2. bis 7. Februar, tägl. 20 Uhr (So 16 Uhr), Tickets zum Preis von 22 bis 38 Mark unter der Nummer 2 61 47 95.

Anzeige