blz_logo12,9

Berichte über Kinder von prominenten Eltern zulässig

Die Presse darf auch mit Fotos über öffentliche Auftritte von Kindern Prominenter berichten. Die kindgerechte Entwicklung werde mit der Veröffentlichung nicht automatisch gestört, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Montag veröffentlichten Urteil. Die Karlsruher Richter billigten damit die Presseberichterstattung der Freizeit Revue über einen Eiskunstlauf-Wettbewerb, an dem auch die Tochter von Caroline Prinzessin von Hannover, Alexandra, teilnahm. (AZ: VI ZR 125/12) Bei Abbildungen von Kindern müsse zwischen dem beeinträchtigten Persönlichkeitsrecht und der Meinungs- und Pressefreiheit abgewogen werden. Im konkreten Fall sei nicht ersichtlich, wie der Artikel in der Freizeit-Revue die kindgerechte Entwicklung von Alexandra gestört habe. Foto- und Videoaufnahmen seien bei sportlichen Wettkämpfen üblich, selbst wenn keine Pressefotografen zugegen seien. (epd)