Berlin
Informationen und Veranstaltungen rund um die Hauptstadt Berlin und die Region

2000 Polizisten schützen Israels Premier: Sicherheitsstufe eins in Berlin-Mitte

Von 
Angela Merkel (CDU) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wollen neben der aktuellen Lage im Nahen Osten auch Fragen der Zusammenarbeit in Wirtschaft und Bildung beraten.
Angela Merkel (CDU) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wollen neben der aktuellen Lage im Nahen Osten auch Fragen der Zusammenarbeit in Wirtschaft und Bildung beraten.
Foto: dpa
Berlin –  

Heute empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu . Wegen der hohen Sicherheitsvorkehrungen werden starke Verkehrsbehinderungen erwartet, außerdem sind mehrere Demonstrationen geplant.

Die Polizei rät Autofahrern, die Innenstadt an diesem Mittwoch und Donnerstag weiträumig zu umfahren. Grund ist der Staatsbesuch von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der mit seinem Kabinett anlässlich der vierten  deutsch-israelischen Regierungskonsultationen nach Berlin kommt.

Heftige Kritik an Netanjahu

Der israelische Staatsgast genießt - wie auch die Präsidenten von Russland und den Vereinigten Staaten -  die höchste Gefährdungsstufe. Deshalb wird die Polizei  mit einem Großeinsatz für dessen Schutz sorgen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind  diesmal extrem hoch, weil Netanjahu für seine Entscheidung, weitere Siedlungen in Palästinensergebieten bauen zu lassen, international heftig kritisiert wird.

Grundsätzlich wird in den höchsten Sicherheitsstufen der gesamte Flugverkehr über Berlin für eine halbe Stunde eingeschränkt. Nach der Landung fährt die Kolonne, die von Präzisionsschützen und einem Spezialeinsatzkommando sowie von Männern der GSG-9 der Bundespolizei begleitet wird, zum Hotel Intercontinental in der Budapester Straße. Dort sind bis zum Donnerstag mehrere Etagen für Netanjahu und seine Begleiter reserviert.

Wegen der hohen Gefährdungsstufe wurde das Personal bereits vor Tagen vom Bundeskriminalamt überprüft. Im Haus wimmele es nur so von israelischen Polizisten und Agenten des israelischen Geheimdienstes, verlautete es am Dienstag aus dem Fünf-Sterne-Hotel.

Insgesamt 2000 Beamte werden während des Staatsbesuches im Einsatz sein. Die Berliner Polizei wird dabei von Kollegen aus Bremen, der Bundespolizei sowie vom Bundeskriminalamt unterstützt. Das Hotel Interconti ist schon jetzt weiträumig abgesperrt.

Gegen 16.40 Uhr wird Netanjahu am Mittwoch auf dem militärischen Teil des Flughafens Tegel landen. Nach einer kurzen Pause im Hotel geht es dann zum Bundeskanzleramt, in dem er von Angela Merkel zu einem gemeinsamen Abendessen empfangen wird.

Um 18 Uhr wollen seine Kritiker sich auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor zu einer Kundgebung gegen die „Militarisierung des Nahen Ostens“ versammeln. Angemeldet waren bis zum Vormittag aber erst 30 Teilnehmer.

Am Donnerstag finden dann die 4. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen unter Leitung beider Regierungschefs statt. Gleichzeitig soll es um 10 Uhr eine Aktion vor dem Bundeskanzleramt in Mitte geben. Sie fordert die „sofortige Anerkennung des Staates Palästina“. Angemeldet sind nach Polizeiangaben 50 Teilnehmer.

In den Gesprächen von Merkel und Netanjahu sollen neben der aktuellen Lage im Nahen Osten auch Fragen der Zusammenarbeit in Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und beim Jugendaustausch beraten werden. Auch über die Vorbereitung des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern im Jahr 2015 soll gesprochen werden. Kurz vor Mitternacht wird der Premier die deutsche Hauptstadt wieder verlassen.

Fahrrouten sind geheim

Die Routen, auf denen die Gäste unterwegs sind, werden bis zuletzt geheim gehalten. Das sei bei der hohen Sicherheitsstufe immer so, hieß es im Landeskriminalamt. Eines sei sicher, sagen Polizisten: Solange die Kolonnen rollen, steht der übrige Verkehr. Und das kann bis zu einer Stunde dauern.

Bis Freitagnachmittag werden die Verkehrssperrungen aufrecht erhalten. Bis zu diesem Zeitpunkt sind noch Mitglieder der Regierungsdelegation in der Stadt.  Bereits in den vergangenen Tagen waren Gullys verschweißt und Wasserrohre nach Sprengsätzen abgesucht worden. Auf eine Motorradeskorte, die sonst bei Staatsbesuchen üblich ist, wird diesmal  verzichtet. Die Straßenverhältnisse ließen das wegen der Witterung nicht zu, hieß es.

 

 

Auch interessant
Anzeige

Offen, hell und freundlich - am Berliner Bahnhof Gesundbrunnen entsteht ein neues Empfangsgebäude. mehr...

Ressort

Was in Berlin passiert, beschäftigt oft die ganze Republik. Wir schreiben Nachrichten, Reportagen und Analysen aus dem Herzen der Hauptstadt. Und sagen, was wo läuft.


Neueste Bildergalerien Berlin
Service

Was bringt der Abend, was bewegt Berlin am Wochenende? Unser Veranstaltungsservice führt Sie durch die Hauptstadt.

Termine heute, morgen und am Wochenende.
Aktuelle Berlin-Videos
Sonderbeilagen & Prospekte
Galerie
Persönliche Ausgabe
myPage

Gestalten Sie eine Sonderausgabe der Berliner Zeitung mit Ihren individuellen Ereignissen.

Fotospezial
In Berlin kann man viele wunderbare Orte und Dinge entdecken. Ein paar davon finden Sie in unserer Übersicht.

Hier verraten die Autoren der Berliner Zeitung, wo sie sich in Berlin am liebsten aufhalten.  mehr...

Dossier
Am 8. Mai 2010 hatte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) das Flugfeld für die Öffentlichkeit freigegeben.

Wohnen oder Park: Was wird aus dem alten Flughafen-Gelände?

Dossier
Am Alexanderplatz soll ein 150-Meter-Turm entstehen.

Wie soll die Mitte Berlins aussehen? Alles zur Städtebau-Debatte.

Bezirke-Spezial
Fahrgastschiff "Sachsen" der Stern und Kreisschiffahrt auf der Spree in Köpenick.

Begleiten Sie uns durch Berlins größten Bezirk.

Unsere Bilder des Tages
Dossier
Der mittelständische Bauverband ZDB warf der öffentlichen Hand vor, in den vergangenen Jahrzehnten aus Kostengründen ihre Kompetenz als Bauherr stetig zurückgefahren zu haben.

Der Pannen-Flughafen Berlin-Brandenburg wird zum Politikum.

Service

Wo drohen Staus? Fährt die S-Bahn? Immer ab 16 Uhr für den Folgetag.

Polizei
Interaktive Polizeimeldungen
Berlin

Spannende Kriminalfälle, erzählt von Berliner Zeitung und TRIGGER.tv.

Berliner Jobmarkt
Berlin in Bildern
Sprache
Eine Schrippe, kein Brötchen!

Nieselpriem, Nuckelpinne - verstehen Sie die Berliner?

Dossier
Wriezener Karree am Ostbahnhof.

Die Lage auf dem Immobilienmarkt verschärft sich. Dossier.

Serie zur Gentrifizierung
Debatten

Aktuelle Nachrichten aus dem Berliner Abgeordnetenhaus.

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Berliner Kieze und Bezirke
Serviceinfos
ServiceInfos

Lesen Sie hier wissenswerte Beiträge über sämtliche Themen von A bis Z. mehr...

Anzeige
Webtipps