blz_logo12,9

Berlin-Schönefeld: Video zeigt Schlägerei in Ryanair-Maschine

Streit um Flugzeug: Erst wird heftig disktutiert, dann fliegen die Fäuste.

Streit um Flugzeug: Erst wird heftig disktutiert, dann fliegen die Fäuste.

Nachdem sechs betrunkene Passagiere am Freitagabend eine außerplanmäßige Landung einer Ryanair-Maschine in Berlin-Schönefeld verursachten, ist nun ein Video aus dem Flugzeug aufgetaucht.

Die Aufnahmen zeigen, wie zwei Männer offenbar wegen einer Frau in Streit geraten. Die aus kurzer Entfernung von einem anderen Fluggast gefilmte Szene wurde der britischen Boulevardzeitung "The Sun" zugespielt.

Junggesellenabschied abgebrochen

Die insgesamt zwölf jungen Männer aus Southhampton waren unterwegs von London nach Bratislava, um einen Junggesellenabschied zu feiern. Die Party hatte aber schon vor dem Abflug begonnen. Augenzeugen berichten "The Sun" zufolge von einem regelrechten Saufgelage in der Abflughalle.

Der Noch-Junggeselle und seine Gäste durften trotzdem mitgfliegen. Weil die Betrunkenen während des Fluges aber die Sicherheit an Bord störten und den Weisungen der Crew nicht nachkamen, entschloss sich der Kapitän, wie berichtet, um 20.30 Uhr zu einer außerplanmäßigen Landung am Flughafen Berlin-Schönefeld. Die Bundespolizei nahm die Pöbler in Gewahrsam.

"Wir werden zu keiner Zeit ausfallendes oder störendes Verhalten tolerieren. Die Sicherheit und der Komfort unserer Kunden, Besatzung und Flugzeuge hat für uns höchste Priorität. Dies ist jetzt eine Angelegenheit für die örtliche Polizei", teilte Ryanair-Kommunikationschef Robin Kiely mit.

Die Berliner Beamten schrieben gegen die 25 bis 28 Jahre alten Männer Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Luftsicherheitsgesetz. Diese kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Fliegende Fäuste

Ein Teil der Auseinandersetzungen im Flugzeug dokumkentiert das nun aufgetauchte Video: Obwohl ein großer Teil der Konversation mit einem "Piep"-Ton überdeckt wird, sind noch allerhand Schimpfwörter zu hören. Und dabei bleibt es nicht. "Warum sollte ich dich nicht schlagen", fragt einer der Streithähne seinen Widersacher. "Ich setze mich neben dich, nur ein Schlag." Dann deutete er eine Kopfnuss an.

Sein Gegenüber bleibt zurst ruhig, verpasst dem Agressor aber plötzlich eine Ohrfeige. Dann fliegen die Fäuste, ein anderer Mann aus der Gruppe trennt die Streithähne schließlich. Nun tritt ein Steward in Erscheinung, scheint sich aber mehr um den filmenden Passagier als um die pöbelnden Männer zu sorgen.