blz_logo12,9
Berliner Zeitung | Berliner Schloss: Manfred Rettig verlässt Schloss-Stiftung
12. January 2016
http://www.berliner-zeitung.de/23472388
©

Berliner Schloss: Manfred Rettig verlässt Schloss-Stiftung

Der Vorstand und Sprecher der Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum, Manfred Rettig, steht am 28.05.2014 in der öffentlichen Fußgängerpassage auf der Baustelle des Berliner Schlosses in Berlin.

Der Vorstand und Sprecher der Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum, Manfred Rettig, steht am 28.05.2014 in der öffentlichen Fußgängerpassage auf der Baustelle des Berliner Schlosses in Berlin.

Foto:

dpa

Der langjährige Vorstandssprecher der Stiftung zum Aufbau des Berliner Schlosses, Manfred Rettig, verlässt die Stiftung zum 1. März. Das teilte die Stiftung in einer Pressemitteilung nach der heutigen Sitzung des Stiftungsrats mit. Der 63-Jährige hatte seit 2009 den auf 590 Millionen Euro veranschlagten Bau vorangetrieben.

Gründe für die Entscheidung wurden zunächst nicht genannt. Rettig hatte zuletzt immer deutlich gemacht, dass es mit ihm keine Änderung an der Planung geben werde. Sonst drohe ein zweiter Flughafen.

Das Bauvorhaben zur Wiedererrichtung des Berliner Schlosses als Humboldt Forum ist laut Stiftung auf einem guten Weg. „Kosten und Termine befinden sich im Plan. Änderungen an der beschlossenen Bauplanung sollen nach dem Willen des Stiftungsrates ausgeschlossen bleiben“, heißt es in der Stellungnahme.

Besuch auf der Schloss-Baustelle
Berlin, 13. November 2015: Halbzeit bei der Fassadengestaltung des Berliner Schlosses. Video: Thomas Kutschbach

Über seine Nachfolge bei der Schloss-Stiftung soll im März beraten und entschieden werden, teilte der Stiftungsratsvorsitzende, Baustaatssekretär Florian Pronold (SPD), mit.

Rettig war vor seiner Berufung zum Vorstand der Stiftung Humboldtforum im Berliner Schloss Leiter des Umzugsstabs der Bundesregierung von Bonn nach Berlin und langjähriger Geschäftsführer der Bundesbaugesellschaft Berlin. Nach einem langen Berufsleben freue er sich nun darauf, sich verstärkt eigenen Projekten widmen zu können, hieß es in der Mitteilung.

Zugleich beschloss der Stiftungsrat die Gründung der „Humboldt Forum Kultur GmbH“, die das Programm für das geplante Kulturzentrum im Schloss vorbereiten soll. (mit dpa)