Neuer Inhalt

Brandenburg, Harz, Erzgebirge & Tschechien: Hier können Sie in der Nähe von Berlin Skifahren

Ein Snowboarder im Harz. Wir sagen Ihnen, wo Sie Wintersport nicht allzu weit von Berlin erleben können.

Ein Snowboarder im Harz. Wir sagen Ihnen, wo Sie Wintersport nicht allzu weit von Berlin erleben können.

Foto:

imago stock&people

Schneespaß im Harz: Von Berlin nach Braunlage in drei Stunden

Schneehungrige Hauptstädter können völlig entspannt in drei Stunden (per Auto) ins Skiwochenende reisen: Am 9. Januar startet die Saison am Wurmberg in Norddeutschlands höchstem Mittelgebirge. Das Skifahren hat Tradition im Harz. Schon vor mehr als 120 Jahren sausten hier die ersten Skisportler dort die Hänge hinunter.

Heute sind bei entsprechender Schneelage 30 Abfahrten mit etwa 17 Kilometern Gesamtlänge und etwa zwei Dutzend Schlepp- und Doppelsessellifte für Alpinskifahrer in Betrieb. Die Skigebiete im Harz sind oft das Ziel von Tagesausflüglern aus der näheren Umgebung.

Aber auch zahlreiche Städter aus Berlin und Hamburg kommen zum Skilaufen hierher. Viele bereiten sich über ein verlängertes Wochenende auf ihren Skiurlaub in den Alpen vor. Die bedeutendsten Orte für Alpinskifahrer in dieser Region sind Braunlage, Hahnenklee und St. Andreasberg.

Braunlage ist im Winter voll auf Wintersport eingestellt. Direkt vom Ort aus geht es mit der Seilbahn hinauf zum Skizentrum auf den Wurmberg, mit 971 Metern immerhin der höchste Berg Niedersachsens. Ein weiterer Ski- und Snowboard-Park befindet sich rund zehn Kilometer südlich im Ortsteil Hohegeiß.

Lage: Braunlage, Landkreis Goslar, Niedersachsen, im Nationalpark Harz

Anfahrt: Mit dem Auto über Magdeburg/Braunschweig etwa drei Stunden, mit der Bahn bis Bad Harzburg in 3,5 bis 4 Stunden

Tagesticket: 31 Euro am Wurmberg. Die komplette Preisliste gibt es hier.

Info: www.braunlage.de

+++

Skilanglauf im schönen Brandenburg

Brandenburg ist ein flaches Bundesland, lange Abfahrten findet man hier nicht. Dafür bietet die Natur Brandenburgs im tiefen Winter viel Fläche für Skilangläufer. Einige Hügel eignen sich sogar zum Skifahren. Langläufer trifft man fast überall: in der Schorfheide im Norden, im Schlaubetal im Osten, an den gefluteten Tagebauseen im Süden oder bei Caputh im Westen. Auch der Rundkurs Fläming-Skate wird bei genügend Schnee rege genutzt. Wie im Mittelgebirge fährt es sich in Bad Freienwalde (Oder-Spree), dem nördlichsten Skisportzentrum Deutschlands.

Auch die Freunde des Abfahrtslaufs sind in Brandenburg bestens aufgehoben. So zum Beispiel in den Diehloer Bergen bei Eisenhüttenstadt (Oder-Spree). Seit 1978 gibt es dort sogar einen Skilift, der den Höhenunterschied von 30 Metern überbrückt. Im Flachland Brandenburg gibt es sogar zwei Skilifte. Bei Eisenhüttenstadt und in Gröden (Elbe-Elster) werden sie genutzt. Genutzt werden auch die vielen Möglichkeiten zum Skilanglauf. Hier eine kleine Auswahl:

Mehr Informationen unter:

www.landes-skiverband-brandenburg.de

www.reiseland-brandenburg.de

Wenn das Wetter mitmacht, kann man übrigens auch in der Hauptstadt langlaufen - zum Beispiel in der Loipe auf dem Tempelhofer Feld:

++ Lesen Sie auf der nächsten Seite: Snowboarden im Riesengebirge ++

Skifahren und Snowboarden im Riesengebirge

Spindlermühle sagen die Deutschen, Špindlerův Mlýn die Tschechen. Der kleine Skiort an der tschechisch-polnischen Grenze ist in fünf Autostunden von Berlin aus zu erreichen. Der Ort bietet alles, was Skifahrer und Snowboarder brauchen: Es gibt einige Pensionen und Hotels, dazu Restaurants, Bars und natürlich Skiverleihe. Und das um Einiges günstiger als in Österreich. Das gilt übrigens auch für das Bier, das in Tschechien ohnehin sehr gut ist.

Die Pisten sind mehrere Kilometer lang und für ein langes Wochenende oder einen Ski-Familienurlaub absolut geeignet. Gut für Snowboarder: Es gibt nicht nur Schlepplift und Sessellifte. Wer allerdings daran gewöhnt ist, Skigebiete tagelang zu erkunden und dabei auf immer neuen Pisten herunterzubrettern, sollte doch lieber in die Alpen fahren.

Lage: Spindlermühle, Riesengebirge in Tschechien

Anfahrt: etwa 400 Kilometer, 5 Stunden mit dem Auto

Tagesticket: 620 CZK (23 Euro)

Info: www.spindleruv-mlyn.com

+++

340 Kilometer entfernt: Snow Dome Bispingen

Mitten in der Lüneburger Heide liegt die Skihalle Snow Dome Bispingen. Von Berlin aus rund 340 Kilometer (mit dem Auto) entfernt, bietet die Halle eine 23.000 Quadratmeter große Pulverschnee-Piste. Dazu gehören der rund 300 Meter lange Heidegletscher mit Anfängerpiste, die große Piste und der Funpark - ideal für Snowboarder.

2006 wurde der Snow Dome eröffnet und im November 2013 umfangreich saniert. Das Gefälle beträgt zwischen 20 Prozent und 9 Prozent. In der Halle gibt es drei Skilifte. Kinder können sich im Spieleparadies Snowy Land austoben. Freestyler können ihre Fähigkeiten im Snow Park mit Obstacles, Kickern und Rails erweitern.

Hier kann man die Skihalle im 360-Grad-Panorama sehen.

Lage: Erlebniswelt Snow Dome Bispingen & Resort Hotel Bispingen, Horstfeldweg 9, 29646 Bispingen

Tel.: 05194/4311-0

Tagesticket: 37 Euro (Kinder bis 12 Jahre: 23 Euro)

Info: www.snow-dome.de

++ Lesen Sie auf der nächsten Seite: Wo man auch bei ausbleibendem Schnee Skifahren kann ++

Mit dem O-Thal-Shuttle zum Fichtelberg

Eine Fahrt nach Oberwiesenthal ins Erzgebirge ist immer eine Reise wert. Wer keine Möglichkeit hat, mit dem Auto zu fahren oder wer nicht alleine reisen möchte, der kann den Shuttle-Bus vom Cool House Boarding Shop nutzen.

Der Berliner Skate- und Snowboardshop bietet jeden Winter immer sonntags eine Fahrt in den Schnee an. Mit dem O-Thal-Shuttle geht es früh morgens vom Alexanderplatz los. Treffpunkt ist 4 Uhr vor dem Park Inn, Abfahrt ist 4.30 Uhr. Die Fahrt dauert etwa fünf Stunden mit dem Bus.

Die geplante Ankunft ist 9.30 Uhr. Dann können sich die Wintersportfans am Fichtelberg austoben. Snowboarder, die keine eigene Ausrüstung dabei haben, können sich Material vor Ort oder im CHB-Shop ausleihen. Die Rückfahrt ist um 18 Uhr geplant. In der Regel besteht die Gruppe aus 30 bis 50 Leuten. Wenn viele Personen mit möchten, sind zwei Busse im Einsatz.

Lage: Fichtelberg, Oberwiesenthal in Sachsen

Zeiten: jeden Sonntag (spätestens ab Januar bis ca. Ende März)

Buchung: Cool House Boarding Shop, Tel.: 030/44 11 111 oder online

Tagesticket: 57 Euro (Busticket & Liftkarte), für Skilangläufer (nur Busticket) 43 Euro

Info: www.chb-boardshop.de

+++

Indoor-Ski in Südbrandenburg

Winterspaß mitten in Brandenburg? Ja, das geht und zwar in der Skihalle Snowtropolis bei Senftenberg. Die Halle bietet eine 130 Meter lange Abfahrt mit unterschiedlichen Gefällen bis zu 25 Grad. Erfahrene Snowboarder und Freeskier finden im seitwärts gelegenen Funpark mit Jumps, Kicker und Slider ihre Herausforderung. Für Anfänger steht das Personal der Skischule zur Verfügung. Das Material kann vor Ort ausgeliehen werden.

Lage: Snowtropolis in Hörlitz/Senftenberg

Anfahrt: Snowtropolis befindet sich nur 45 Autominuten vom Spreewald entfernt. Sie gelangen direkt über die A13 ab Lübbenau in Richtung Dresden zu uns. Nutzen Sie die Autobahnabfahrt Klettwitz.

mit der Bahn: Zielbahnhof Senftenberg (01968), weiter mit den Stadtbuslinien C1 oder C3 bis Haltestelle "Erlebnisbad Senftenberg", anschließend 300 Meter Fußweg

Zeiten: Montag / Dienstag ist Ruhetag / Mittwoch - Sonntag 10 - 21 Uhr

Tagesticket: Liftpass für 8 Stunden 29 Euro für Erwachsene, am Wochenende 32 Euro

Info: www.snowtropolis.de

nächste Seite Seite 1 von 3

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?