Berlin
Informationen und Veranstaltungen rund um die Hauptstadt Berlin und die Region

Braunfels zum Stadtschloss: Mein Entwurf ist nicht im Wettbewerb „gescheitert“

Das ist der aktuelle Planungsstand. Franco Stella entwarf die Ostfassade des Humboldt-Forums kompakt und geschlossen.
Das ist der aktuelle Planungsstand. Franco Stella entwarf die Ostfassade des Humboldt-Forums kompakt und geschlossen.
Foto: Stiftung Berliner Schloss-Humboldtforum
Berlin –  

Der Architekt Stephan Braunfels hat die Diskussion um die Gestaltung des Humboldt-Forums mit seinem Bauvorschlag neu belebt. Die Projekt-Beteiligten wiegelten die Idee als Scharlatanerie ab. In einem Leserbrief an die Berliner Zeitung wehrt sich Braunfels gegen diesen Vorwurf.

Der Architekt Stephan Braunfels hat die Debatte um den Bau des Berliner Schlosses (Humboldt-Forum) mit einem interessanten Vorschlag neu entfacht. Braunfels schlägt vor, auf den 113 Meter langen und etwa 30 Meter hohen Ostflügel, der in moderner Architektur nach einem Entwurf Franco Stellas entstehen soll, ersatzlos zu verzichten. So würde sich das Gebäude mit dem Schlüterhof zur Umgebung öffnen.

Bei den Projekt-Beteiligten – der Stiftung Berliner Schloss-Humboldtforum und dem Förderverein Berliner Schloss – stößt Braunfels’ Idee auf Ablehnung. Der Geschäftsführer des Fördervereins, Wilhelm von Boddien, bezichtigte Braunfels der Scharlatanerie und warnte vor einem mehrjährigen Baustillstand.

Hier Braunfels’ Antwort:

Herr von Boddien bezeichnet die erneute Veröffentlichung meines Schlossentwurfs, den ich erstmals vor 17 Jahren, am 14. Dezember 1996, veröffentlicht und seither immer wieder verfeinert und publiziert habe, als „verantwortungslos“.

„Verantwortungslos“ handelt Wilhelm von Boddien selber, wenn er seit vielen Jahren alle Fakten verdreht und die Wahrheit immer wieder auf den Kopf stellt. Boddien droht mit „ungefähr drei Jahren Baustillstand“, wenn mein Vorschlag jetzt in letzter Minute doch noch umgesetzt wird. Das ist totaler Blödsinn, denn alle Teile des riesigen Schlosses können ohne Planungsänderung weitergebaut werden – nur der mittlere Teil des Ostflügels nicht. „Erhebliche Schadensersatzklagen“ wird es auch nicht geben: Die geringfügigen notwendigen Umplanungen kann Stella während der laufenden Baustelle kurzfristig fertigen und das Ganze kann im vorgesehenen Kostenrahmen abgewickelt werden.

Stephan Braunfels, Architekt aus München.
Stephan Braunfels, Architekt aus München.
Foto: Bethel Fath

Ich selber muss bei meinen beiden Berliner Großbaustellen – Marie-Elisabeth-Lüders Haus und Bundesarchiv – seit Jahren baubegleitende Umplanungen vornehmen, um Änderungswünsche und Kostenreduzierungen erfüllen zu können, ohne dass dies zu Bauzeitverlängerungen führen würde – Bauzeitverlängerungen haben ganz andere Ursachen.

Boddien bezeichnet mich ehrenrührig als „Scharlatan“, weil ich „nur schöne Landschaftszeichnungen“ und nicht auch gleich kostenlos neue Detailpläne und Flächenberechnungen geliefert habe.

Dabei verschweigt er, dass ich schon in der Vorrunde des Architektenwettbewerbs überobligatorisch nachgewiesen hatte, dass das geforderte Raumprogramm – locker – ohne den Wiederaufbau des Ostflügels unterzubringen ist und dass das eigentlich zu knappe Budget überhaupt nur eingehalten werden könne, wenn dieser Osttrakt eben nicht wiederaufgebaut wird.

In Braunfels’ Plan öffnet sich der nachgebaute Schlüter-Hof zum Wasser hin.
In Braunfels’ Plan öffnet sich der nachgebaute Schlüter-Hof zum Wasser hin.
Foto: Architekturbüro Braunfels

Alles das weiß Boddien seit langem – er kennt meinen Vorschlag auch schon seit 17 Jahren und gerade deshalb hat er im Vorfeld des Wettbewerbs vor fünf Jahren dafür gesorgt, dass die Vorgaben so eng gezogen wurden, dass mein Vorschlag schon in der Vorrunde ausgeschieden werden MUSSTE.

Mein Entwurf ist also keineswegs im Wettbewerb „gescheitert“, wie Boddien und die Stiftung jetzt immer erzählen, sondern bewusst ausgeschieden worden, weil Boddien, der meinen Vorschlag seit 1996 bekämpft hat, nicht riskieren wollte, dass er im Wettbewerb in die Endrunde kommt und die immensen städtebaulichen Qualitäten meines Entwurfs dort diskutiert und am Ende prämiert werden könnten.

Der Vorwurf der „Scharlatanerie“ ist – abgesehen davon, dass ich seit langem einer der anerkanntesten Architekten Deutschlands bin – also absurd und ehrenrührig!

Prof. Stephan Braunfels

Das Berliner Schloss im Jahr 2019
Auch interessant
Anzeige

Offen, hell und freundlich - am Berliner Bahnhof Gesundbrunnen entsteht ein neues Empfangsgebäude. mehr...

Ressort

Was in Berlin passiert, beschäftigt oft die ganze Republik. Wir schreiben Nachrichten, Reportagen und Analysen aus dem Herzen der Hauptstadt. Und sagen, was wo läuft.


Neueste Bildergalerien Berlin
Service

Was bringt der Abend, was bewegt Berlin am Wochenende? Unser Veranstaltungsservice führt Sie durch die Hauptstadt.

Termine heute, morgen und am Wochenende.
Aktuelle Berlin-Videos
Sonderbeilagen & Prospekte
Galerie
Persönliche Ausgabe
myPage

Gestalten Sie eine Sonderausgabe der Berliner Zeitung mit Ihren individuellen Ereignissen.

Fotospezial
In Berlin kann man viele wunderbare Orte und Dinge entdecken. Ein paar davon finden Sie in unserer Übersicht.

Hier verraten die Autoren der Berliner Zeitung, wo sie sich in Berlin am liebsten aufhalten.  mehr...

Dossier
Am 8. Mai 2010 hatte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) das Flugfeld für die Öffentlichkeit freigegeben.

Wohnen oder Park: Was wird aus dem alten Flughafen-Gelände?

Dossier
Am Alexanderplatz soll ein 150-Meter-Turm entstehen.

Wie soll die Mitte Berlins aussehen? Alles zur Städtebau-Debatte.

Bezirke-Spezial
Fahrgastschiff "Sachsen" der Stern und Kreisschiffahrt auf der Spree in Köpenick.

Begleiten Sie uns durch Berlins größten Bezirk.

Unsere Bilder des Tages
Dossier
Der mittelständische Bauverband ZDB warf der öffentlichen Hand vor, in den vergangenen Jahrzehnten aus Kostengründen ihre Kompetenz als Bauherr stetig zurückgefahren zu haben.

Der Pannen-Flughafen Berlin-Brandenburg wird zum Politikum.

Service

Wo drohen Staus? Fährt die S-Bahn? Immer ab 16 Uhr für den Folgetag.

Polizei
Interaktive Polizeimeldungen
Berlin

Spannende Kriminalfälle, erzählt von Berliner Zeitung und TRIGGER.tv.

Berliner Jobmarkt
Berlin in Bildern
Sprache
Eine Schrippe, kein Brötchen!

Nieselpriem, Nuckelpinne - verstehen Sie die Berliner?

Dossier
Wriezener Karree am Ostbahnhof.

Die Lage auf dem Immobilienmarkt verschärft sich. Dossier.

Serie zur Gentrifizierung
Debatten

Aktuelle Nachrichten aus dem Berliner Abgeordnetenhaus.

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Berliner Kieze und Bezirke
Serviceinfos
ServiceInfos

Lesen Sie hier wissenswerte Beiträge über sämtliche Themen von A bis Z. mehr...

Anzeige
Webtipps