image001
Nachrichten aus Berlin und der ganzen Welt

Comic-Anleitung: So klappt's mit dem Bürgeramt-Termin

Bürgeramt 2
Foto:

Sophia Halamoda

Wie viele Stunden Sophia Halamoda in den sechs Jahren, die sie in Berlin lebt, in einem Bürgeramt saß, weiß sie nicht mehr. "Ich bin etliche Male umgezogen und musste mich ummelden - das waren einige Termine", sagt die 29-jährige Illustratorin. Aus den Amtseindrücken, die sich in Berlin zu einem handfesten Trauma summieren können, hat Halamoda einen Comic gezeichnet.

"Am schlimmsten war für mich gar nicht das Chaos, die schreienden Kinder oder die Enge im Wartesaal", sagt sie lachend. "Sondern die Seelenruhe der Mitarbeiter hat mich irre gemacht." Andererseits wolle sie den Angestellten auch nichts unterstellen. "Der Job ist wahrscheinlich auch sehr, sehr hart."

Das Chaos bei der Terminvergabe in den Berliner Bürgerämter steht seit Monaten in der Kritik. Termine konnten – wenn überhaupt – nur Monate vorher ausgemacht werden. Kaum hatte das System einen neuen Tag freigeschaltet, waren die Termine vergiffen.

Zwischenzeitlich war das Online-Buchungssystem so überlastet, dass überhaupt keine neuen Termine mehr zu bekommen waren. Unter anderem soll nun eine neue Service-Hotline für Abhilfe sorgen. Ein Test ergibt aber, dass es mit diesem  "Express-Service" immer noch drei bis vier Wochen bis zum Termin. Eine Wartezeit, die wohl nur in Berlin mit "Express-" zu bezeichnen ist.