blz_logo12,9

Ex-Eisfabrik-Bewohner wollen erneut Sozialsenator aufsuchen

Die ehemalige Eisfabrik wurde geräumt. Foto: B. v. Jutrczenka/Archiv

Die ehemalige Eisfabrik wurde geräumt. Foto: B. v. Jutrczenka/Archiv

Berlin -

Frühere Bewohner der Berliner Eisfabrik hoffen weiterhin auf eine langfristige Lösung ihrer Wohnungsprobleme. Um Druck auf die Behörden zu machen, kündigten die Obdachlosen aus Bulgarien für Donnerstag einen neuerlichen Besuch in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales in Kreuzberg an. Sie wollten von Senator Mario Czaja (CDU) erfahren, wie weit die Arbeit an einer längerfristigen Lösung gediehen sei und wie es bis dahin weitergehen solle, teilte eine Unterstützergruppe am Mittwoch mit. Im Dezember hatten die weit mehr als 20 Bulgaren die ehemalige Eisfabrik verlassen müssen und waren damit obdachlos geworden. (dpa/bb)