blz_logo12,9

Flüchtlingsbilanz für Berlin: Fast 80.000 Flüchtlinge kamen 2015 nach Berlin

Flüchtlinge gehen am 09.12.2015 in einem Hangar im ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin zwischen den Familienunterkünften entlang.

Flüchtlinge gehen am 09.12.2015 in einem Hangar im ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin zwischen den Familienunterkünften entlang.

Foto:

dpa

Etwas mehr als 79.000 Flüchtlinge sind im zu Ende gehenden Jahr in Berlin gezählt worden. Nicht alle blieben allerdings dort: Bis zum 28. Dezember wurden 54.462 Asylanträge in Berlin gestellt, wie eine Sprecherin der Sozialverwaltung am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Im vergangenen Jahr waren es 12.227. Flüchtlinge, die Berlin erreichten und dort keinen Asylantrag stellten, wurden im Vorjahr nicht gezählt.
Im Hangar 7 im Flughafen Tempelhof fiel nach Angaben der Sozialverwaltung die Heizung aus. Deswegen konnten dort Silvester anders als vorgesehen noch keine Flüchtlinge einziehen. Dort soll es Platz für 500 Menschen geben. Der letzte Sonderzug des Jahres brachte 238 Flüchtlinge in die Hauptstadt. Außerdem kamen 140 Menschen am Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) an. Die neuen Flüchtlinge wurden in der Notunterkunft am Olympiapark untergebracht.

#article
Der nächste Sonderzug wird am 2. Januar 2016 erwartet. Wie schon an den Weihnachtsfeiertagen gab es an Silvester nur eine Notbesetzung am Lageso, und auch die Registrierungsstelle in Wilmersdorf blieb geschlossen.
Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) sprach im Interview der „Berliner Morgenpost“ (Donnerstag) von einer verbesserten Situation vor der oft chaotischen Anlaufstelle für Flüchtlinge: „Wir sind von Woche zu Woche besser geworden vor dem Lageso.“ Es sei sehr problematisch gewesen, dass dort Menschen nachts unter freiem Himmel angestanden hätten. „Das haben wir verändert, nächtliches Warten draußen ist nicht mehr notwendig.“