blz_logo12,9
Berliner Zeitung | Gefährliche Hundeköder: Messerklinge in der Wurst
25. April 2013
http://www.berliner-zeitung.de/5819640
©

Gefährliche Hundeköder: Messerklinge in der Wurst

Berlin -

In Prenzlauer Berg ist offenbar ein Hundehasser unterwegs. Laut Polizei ist es der Aufmerksamkeit einer 26-jährigen Frau zu verdanken, dass ihr Hund am Dienstagabend nicht verletzt wurde.

Sie war mit ihrem Australien Shepherd in einem Grünstreifen an der Prenzlauer Allee unterwegs, als der Hund plötzlich ein aufgespürtes Stück Wurst im Maul hatte. Gerade noch rechtzeitig erkannte die Frau etwas Metallisches in dem Fleisch und nahm es dem Tier aus der Schnauze. Beim näheren Betrachten stellte sich das Metallstück als Teil einer Klinge eines Teppichmessers heraus. Die Frau rief die Polizei und übergab den Beamten das präparierte Wurststück. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz auf.

Immer wieder gibt es Berichte über die Taten echter oder vermeintlicher Hundehasser. Zuletzt soll Anfang des Monats in Treptow eine Dogge an einem vergifteten Köder gestorben sein. (kop.)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?