blz_logo12,9

Hauptstadtflughafen: BER hat Berlin bereits Unsummen gekostet

Eine Inbetriebnahme des BER für das Jahr 2016 soll „akut gefährdet“ sein.

Eine Inbetriebnahme des BER für das Jahr 2016 soll „akut gefährdet“ sein.

Foto:

dpa

Berlin -

Das Land Berlin hat für den künftigen Hauptstadtflughafen bislang mehr als 330 Millionen Euro ausgegeben. Das geht aus der Antwort des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) auf einer Große Anfrage der Piratenfraktion hervor, die am Donnerstag im Abgeordnetenhaus vorgelegt werden soll.

Die Summe von exakt 330.853.185,39 Euro bezieht sich auf Haushaltsmittel, die im Zeitraum 2003 bis Oktober 2013 für Planung und Bau des Flughafens ausgezahlt wurden.

Die Gesamtkosten des Projekts lassen sich nach Auskunft Wowereits noch nicht abschließend kalkulieren. Dazu müsse es erst einen „belastbaren Eröffnungstermin“ geben, heißt es in der Stellungnahme, die das Datum 11. Februar 2014 trägt. Vor wenigen Tagen hatte Flughafenchef Hartmut Mehdorn von Kosten gesprochen, die auf „etwas über fünf“ Milliarden Euro steigen würden.

Bislang werden für das Projekt offiziell 4,3 Milliarden Euro angesetzt. (dpa)