image001
Nachrichten aus Berlin und der ganzen Welt

Iran Außenpolitik Salehi: Anti-Iran-Demonstration in Berlin

Proteste gegen den Deutschlandbesuch des iranischen Außenministers Ali-Akbar Salehi. Demonstranten vor dem Haus der "Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik" in Berlin-Tiergarten. Salehi hielt hier einen Vortrag unter dem Titel "Iran’s Role in Regional Peace and Balance of Power".

Proteste gegen den Deutschlandbesuch des iranischen Außenministers Ali-Akbar Salehi. Demonstranten vor dem Haus der "Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik" in Berlin-Tiergarten. Salehi hielt hier einen Vortrag unter dem Titel "Iran’s Role in Regional Peace and Balance of Power".

Foto:

Björn Kietzmann

Berlin -

Gegen den Besuch des iranischen Außenministers Ali Akbar Salehi in Berlin hat es am Montag Protest gegeben. Rund 50 Demonstranten  protestierten vom späten Vormittag bis zum Nachmittag  in der Rauchstraße im Ortsteil Tiergarten gegen die Teilnahme Salehis an einer  Diskussionsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).

Salehi sprach im Hauptsitz der DGAP vor geladenen Gästen seit 12.30 Uhr über Irans Rolle im regionalen Friedensprozess und in der Kräftebalance des Nahen und Mittleren Ostens. Beschützt wurde die Veranstaltung von einem massiven Polizeiaufgebot.

Zu den Protesten in der Rauchstraße gegen über dem DGAP-Sitz hatten die exiliranische Gemeinde Berlin sowie die Initiative „Stop the Bomb“, die sich für einen Stopp des Atomwaffenprogramms in der islamischen Republik einsetzt. „Politische Beratungen nützt das iranische Regime lediglich dazu, Zeit zu gewinnen und die Entwicklung der Atombombe voranzutreiben“, erklärte  Michael Spaney, Sprecher des Bündnisses Stop the Bomb. „Eine Einladung Salehis nach Deutschland signalisiert Teheran weiterhin Normalität anstatt Druck auszuüben.“

Ungestört war Salehi nicht. Ein Aktivist von Stop the Bomb  & Green Party of Iran unterbrach den Beginn der Rede des Außenministers.

Der Aktivist wurde von Ordnern nach draußen gedrängt. Dort protestierten Demonstranten mit Plakaten auch gegen Steinigungen, Todesstrafe und religiösen Fanatismus und legten sich zum Protest Galgenschlingen um den Hals.

Nach Angaben der Polizei verliefen die Proteste friedlich.

Salehi war im Anschluss an die Münchener Sicherheitskonferenz am Montag nach Berlin gereist. Seine Abreise ins Heimatland ist für 17 Uhr vorgesehen.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?