Neuer Inhalt

Konzerte im Astra und Heimathafen: Berlin lockt am Wochenende mit Electro-Swing-Events

Die Band Caravan Palace kommt für ein Konzert in den Berliner Heimathafen.

Die Band Caravan Palace kommt für ein Konzert in den Berliner Heimathafen.

Foto:

imago/VIADATA

Das musikalische Genre Electroswing ist im Berliner Nachtleben inzwischen eine feste Größe, seit 2012 finden sich die Fans des elektrifizierten 30er-Jahre-Sounds jeden Monat zur „Electro Swing Revolution“ im Astra auf dem RAW-Gelände ein. Am Sonnabend haben die Partymacher Justin Fidèle und Louie Prima das Londoner DJ-Duo Rumpsteppers angekündigt, Hula Hoop-Floor und Swing-Tanzkurs inklusive.

Swing-Kapelle mit Computerbeats

Die Stars des relativ jungen Genres kann man dann am Sonntag im Heimathafen in Neukölln erleben. Die Band Caravan Palace aus Frankreich stellt auf ihren Konzerten unter Beweis, dass die Verquickung einer Swing-Kapelle mit Computerbeats auch live sehr gut funktionieren kann. Einst ein Geheimtipp auf großen Festivals, bereist die Band mittlerweile ganz Europa – und entwickelt den Electroswing-Sound auf ihre Weise weiter.

Auf dem jüngsten Album mit dem wirklich unaussprechlichen Titel „<|°_°|>“ swingen die 30er Jahre stets wie ein Echo aus fernen Zeiten mit, in Form von Ragtime-Piano und verträumten Zirkus-Melodien. Lustvoll gebrochen wird die Nostalgie dann mit schroffen Beats, House-Rhythmen und verzerrten Stimmen.
Wer weiß, vielleicht hätte Duke Ellingtons Band einst so geklungen, wenn die Musiker Synthesizer, Drumcomputer und Effektgeräte unter den Fingern gehabt hätten.

Electro Swing Revolution am Samstag, 6. Februar, im Astra, Revaler Str. 99, Eintritt 10 Euro, ab 23.30 Uhr. Caravan Palace am Sonntag, 7. Februar, im Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, Karten ab 30 Euro. Beginn: 21 Uhr.