image001
Nachrichten aus Berlin und der ganzen Welt

Neue Wohnungen in der Chausseestraße: Der BND lockt weiter Investoren

An der Chausseestraße entstehen bis 2016 diese Studios und Apartments.

An der Chausseestraße entstehen bis 2016 diese Studios und Apartments.

Foto:

Formart

In der Nachbarschaft der künftigen Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Mitte entstehen immer mehr Eigentumswohnungen. Auf dem Grundstück Chausseestraße 37 hat die Formart GmbH mit dem Bau von 271 Studios und Apartments begonnen. Das Projekt trägt den Namen „The Mile“. Wie Niederlassungsleiter Benjamin Röhrborn am Montag mitteilte, wird damit eine weitere Baulücke auf der zentralen Achse zwischen Mitte und Wedding geschlossen.

Insgesamt 90 Millionen Euro will Formart investieren. Außer Studios mit einer Größe ab 34 Quadratmetern gehören zu der Wohnanlage auch Apartments und Maisonette-Wohnungen mit bis zu 150 Quadratmetern Fläche. Nach Angaben von Röhrborn beträgt der durchschnittliche Kaufpreis 4400 Euro pro Quadratmeter. Die Hälfte der Wohnungen sei bereits verkauft. Im Herbst 2016 sollen die vier Wohngebäude fertiggestellt sein.

In der Chausseestraße setzen derzeit viele Investoren auf die Ansiedlung des BND mit etwa 4000 Beschäftigten, sie errichten Hunderte Wohnungen. Zu den größten Projekten gehört The Garden auf einem ehemaligen Mauergrundstück an der Ecke Liesenstraße mit 274 Miet- und Eigentumswohnungen. Architektonisch spektakulär mit scharfen Ecken und schnittigen Kanten, die an einen geschliffenen Edelstein erinnern sollen, baut an der Ecke Schwarzkopffstraße der US-amerikanische Architekt Daniel Libeskind 73 Wohnungen.