blz_logo12,9

Pegida-Ableger : 300 Bärgida-Anhänger ziehen durch Berlin

Bärgida-Anhänger ziehen durch Berlin (Archivbild).

Bärgida-Anhänger ziehen durch Berlin (Archivbild).

Foto:

dpa

Anhänger der islamkritischen Pegida-Bewegung haben erneut am Montagabend in Berlin demonstriert. Rund 300 Unterstützer des Ablegers Bärgida („Berliner Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes“) versammelten sich nach Polizeiangaben am Hauptbahnhof und zogen zum Kanzleramt und zurück.

Mehrere Gegendemonstrationen für mehr Toleranz und gegen Rassismus waren abgesagt worden, an den verbliebenen Aktionen beteiligten sich laut Polizei insgesamt etwa 220 Menschen. Nach Angaben eines Sprechers blieb es ruhig. In den vergangenen Wochen hatte Bärgida an Zulauf verloren. Die gesamte Pegida-Bewegung ist inzwischen zerstritten.

Rund 80 Anhänger in Brandenburg

Auch in Brandenburg an der Havel hat der Pegida-Ableger am Montag kaum Anklang gefunden. Rund 80 Anhänger der islamkritischen Bewegung gingen dort auf die Straße, etwa 250 Gegendemonstranten stellten sich ihnen entgegen. Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Zwischenfälle wurden zunächst nicht gemeldet.

„Ich glaube, dass dieser Spuk in der Stadt bald ein Ende hat“, sagte Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU). Es gebe für diese rechtsgerichteten Demos keine Basis.(dpa)