Neuer Inhalt

29-Jähriger in Berlin attackiert: Mutmaßliches Schläger-Trio stellt sich nach Angriff in S-Bahn

Die Bundespolizei hat diese Bilder von drei Männern veröffentlicht, die am vergangenen Mittwoch (3. Februar) einen Fahrausweisautomaten auf dem S-Bahnhof Griebnitzsee beschädigten, später in der S7 die Scheiben demolierten und schließlich einen Mann verprügelten.

Die Bundespolizei hat diese Bilder von drei Männern veröffentlicht, die am vergangenen Mittwoch (3. Februar) einen Fahrausweisautomaten auf dem S-Bahnhof Griebnitzsee beschädigten, später in der S7 die Scheiben demolierten und schließlich einen Mann verprügelten.

Foto:

Bundespolizei

Nach einer brutalen Attacke auf einen 29-Jährigen in einer Berliner S-Bahn haben sich die drei mutmaßlichen Täter gestellt.

Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, meldeten sich am Mittwoch nun auch ein 18-Jähriger und ein 19-Jähriger auf einer Wache. Bereits einen Tag zuvor hatte sich ein 21-jähriger Mann gestellt. Das Trio ist auf Fotos zu sehen, mit denen die Polizei in der Öffentlichkeit nach den Männern gefahndet hatte.

In der S7 blutig geschlagen

Sie stehen im Verdacht, den 29-Jährigen vor gut einer Woche in der S7 blutig geschlagen zu haben, weil er sie wegen einer Sachbeschädigung zur Rede gestellt hatte. Er hatte beobachtet, wie die Männer in dem Zug die Scheiben zerkratzten. - Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?