blz_logo12,9

Ausschreitung auf dem Lageso: Flüchtling greift Wachmann und Polizisten an

Foto:

imago/Ralph Peters

Ein Flüchtling hat auf dem Lageso-Gelände in Berlin-Moabit einen Wachmann und zwei Polizisten angegriffen. Der 24-jährige Mann soll am Donnerstagvormittag einem Wachmann von hinten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, weil er zuvor an das Ende einer Warteschlange verwiesen wurde. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Ein zweiter Wachmann hielt den Angreifer auf dem Boden fest und alarmierte die Polizei. Als die Polizisten den Mann überprüfen wollten, griff er auch diese mit Schlägen an.

Die Polizisten stellten die Personalien fest und zeigten den Mann wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte an. Der Wachmann erlitt eine Platzwunde an der Wange.

Am Mittwoch hatten drei Flüchtlinge Wachleute vor dem Lageso (Landesamt für Gesundheit und Soziales) angezeigt. Eine Frau berichtete, sie sei am Morgen geschlagen und mit Pfefferspray angegriffen worden. Zwei junge Männer gaben an, sie seien ebenfalls von einem Wachmann geschlagen worden. Die Polizei ermittelt wegen einfacher und gefährlicher Körperverletzung. (dpa)