×

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite
Neuer Inhalt

Großeinsatz der Feuerwehr: Eine Tote und sechs Verletzte bei Wohnungsbrand in Kreuzberg

Kreuzberg-Brand Hausfassade_Pudwell

Am Freitagmorgen fing ein Altbau in Kreuzberg Feuer.

Foto:

Morris Pudwell

Bei einem Wohnungsbrand in Kreuzberg ist am frühen Freitagmorgen eine Frau an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Sechs weitere Menschen wurden verletzt. 

Nach Angaben der Feuerwehr und der Polizei brach das Feuer gegen 4.20 Uhr im ersten Stock des Gebäudes in der Reichenberger Straße aus. Anwohner berichteten von einem lauten Knall und hohen Stichflammen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte griffen die Flammen bereits auf die darüber liegenden Stockwerke über. Der Mieter der betroffenen Wohnung konnte sich mit schweren Brandverletzungen auf ein Vordach retten. Der 52-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Erfolgloser Wiederbelebungsversuch 

Für eine 49-jährige Frau kam jede Hilfe zu spät. Die Mieterin wurde während der Löscharbeiten von Einsatzkräften der Feuerwehr leblos in einer Wohnung im dritten Stock gefunden. Die Rettungskräfte hatten noch versucht, die Frau zu reanimieren, jedoch ohne Erfolg.

Fünf weitere Mieter des Hauses im Alter von 16 bis 51 Jahren wurden mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht. Zur genauen Brandursache wird nun ermittelt.

Wegen den Löscharbeiten musste die Reichenberger Straße zwischen dem Kottbusser Tor und der Manteuffelstraße voll gesperrt werden. (dpa/BLZ)