blz_logo12,9

Kontrolle auf dem Berliner Ring: Zoll entdeckt geschmuggelte Hundebabys

Diese Hundewelpen wurden von Osteuropa nach Deutschland geschmuggelt.

Diese Hundewelpen wurden von Osteuropa nach Deutschland geschmuggelt.

Foto:

Zoll

Gegen Mitternacht beschlossen die Berliner Zöllner auf der Autobahn 10 südlich von Berlin einen Kleintransporter zu kontrollieren. Sie winkten den litauischen Transporter an der Abfahrt Genshagen, im Landkreis Teltow-Fläming heraus.

Als die Beamten den Innenraum inspizierten, entdeckten sie eine Box mit vier Hundewelpen. „Sie sollten nach Nordrhein-Westfalen gebracht werden“, sagte ein Sprecher des Hauptzollamtes Berlin.

Der 53-jährige litauische Fahrer habe die erforderlichen Impfbescheinigungen nicht vorweisen können. Zudem seien die Hundewelpen nicht mit einem Erkennungschip ausgestattet gewesen. Deshalb verständigten die Zöllner den zuständigen Amtstierarzt des Landkreises. Er beschlagnahmte die Hunde, die danach vom Tierheim in Zossen in Obhut genommen wurden. Gegen den Fahrer wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Der Schmuggel mit Hundewelpen, die in Osteuropa vermehrt werden, blüht und ist nach Angaben von Tierschützern ein Millionengeschäft. Unter anderem bieten skrupellose Händler die oft kranken und misshandelten Tiere billig im Internet an.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?