blz_logo12,9

Polizeireport 27.02.2016: Flüchtlinge greifen 19-jährige Sicherheitsmitarbeiterin an

Neuer Inhalt

Die Massenunterkunft für Flüchtlinge in Tempelhof.

Foto:

dpa

Berlin -

+++

Mitarbeiterin in Flüchtlingsunterkunft attackiert und verletzt

Vier Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Tempelhof haben eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes angegriffen. Nach einem Streit am Freitagnachmittag beleidigten und schlugen die Flüchtlinge die 19-Jährige, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Sie sollen zudem auf die junge Frau eingetreten haben, als sie am Boden lag. Das Opfer erlitt leichte Gesichtsverletzungen und starke Kopfschmerzen. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um drei junge Mitglieder einer Familie - eine 14-Jährige, eine 18-Jährige und einen 21-Jähriger - sowie eine 46-jährige Frau. Sie waren bei Eintreffen der Polizei nicht mehr auf dem Gelände und konnten zunächst nicht befragt werden. Gegen sie wird wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung ermittelt. (dpa)

+++

Bewaffnete Räuber überfallen Kiosk in Wilmersdorf

Zwei Maskierte haben am Freitagabend einen Zeitungskiosk in Wilmersdorf überfallen. Die Männer betraten gegen 19.50 Uhr unter lauten „Überfall“-Rufen das Geschäft in der Bregenzer Straße und bedrohten die beiden anwesenden Angestellten mit Schusswaffen und einer Brechstange. Mit Geld und Zigaretten konnten die Räuber unerkannt entkommen. Die beiden Opfer blieben unverletzt. (BLZ)

+++

Möbeltransporter angezündet

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht einen Möbeltransporter in Friedrichshain in Brand gesetzt. Polizeibeamte löschten den Brand, durch den das Fahrzeug stark beschädigt wurde. Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen. (BLZ)