blz_logo12,9

Polizeireport 29.02.2016: Toter bei Brand in Hochhaus

Feuerwehrmann mit Flammenmeer

Symbolbild

Foto:

Imago

Toter bei Brand in Hochhaus

Beim Brand in einem 13-geschossigen Hochhaus in Berlin ist ein Mensch ums Leben gekommen, weitere wurden verletzt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, war das Feuer am frühen Montagmorgen aus noch ungeklärter Ursache in einer Wohnung im fünften Obergeschoss ausgebrochen. Darin fanden die Einsatzkräfte eine Leiche. Ihre Identität war zunächst unklar. Laut Feuerwehr wohnte eine ältere Dame in der Wohnung. Elf Menschen wurden in Sicherheit gebracht, drei von ihnen kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen des Gebäudes in Ruhleben konnte den Angaben zufolge verhindert werden. (dpa)

+++

Jugendliche Dealer festgenommen

Zivilpolizisten haben gestern Abend zwei Jugendliche wegen des Verdachts des Heroinhandels in Wedding festgenommen. Die beiden 16-Jährigen hatten gegen 21.25 Uhr einem 30-jährigen Mann im U-Bahnhof Reinickendorfer Straße Drogen verkauft. Dabei hatte der eine die Heroinkugeln aus dem Mund an den Käufer übergeben, während der andere das Geld verwaltete. Die beiden Dealer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, wobei einer einem Betreuer des Jugendnotdienstes für Asylbewerber übergeben wurde. (Polizei Berlin)

+++

Einbrecher in Prenzlauer Berg festgenommen

Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in Berlin-Prenzlauer Berg sind zwei Männer festgenommen worden. Ein Zeuge hatte die beiden 18 und 28 Jahre alten Männer am frühen Montagmorgen in der Lychener Straße beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten dann die Beiden beim Verlassen des Lokals festnehmen. Ein dritter Mann, der vor dem Lokal „Schmiere“ gestanden hatte, konnte nach Angaben der Polizei dagegen entkommen. Bei den beiden Festgenommenen wurde diverses Diebesgut aus dem Lokal sicher gestellt. (dpa)

+++

Maskierter überfällt Spielhalle in Wedding

Ein maskierter Mann hat eine Spielhalle in Berlin-Wedding überfallen. Der unbewaffnete Täter bedrohte eine 39 Jahre alte Angestellte am Sonntagabend in der Schulstraße, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die verängstigte Frau händigte ihm eine unbekannte Summe Bargeld aus. Der Unbekannte flüchtete, die 39-Jährige blieb unverletzt. (dpa)

+++

Am Wochenende 57 Verletzte bei Verkehrsunfällen in Brandenburg

Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Brandenburg 57 Menschen verletzt worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag 385 Unfälle, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte. Es war bereits das sechste Wochenende in Folge, an dem kein Mensch bei Verkehrsunfällen in Brandenburg ums Leben kam. Bei schönem Ausflugwetter gab es lebhaften Verkehr. Zu größeren Staus kam es am Samstag auf der Autobahn 13, nachdem es zwischen Teupitz und Groß Köris (Dahme-Spreewald) mehrere Unfälle gegeben hatte. Die Autobahn in Richtung Berlin war dort für fünf Stunden gesperrt. (dpa)