Neuer Inhalt

Polizeireport: Bagger trifft Gasleitung - Brunsbüttler Damm in Spandau voll gesperrt

Polizeiabsperrung

Symbolbild.

Foto:

Imago

Auf dem Brunsbüttler Damm in Spandau hat ein Bagger bei Bauarbeiten mit seiner Schaufel eine Gasleitung beschädigt. Wie die Gasag bestätigte, ist dadurch ein Leck an der Leitung entstanden. Die Polizei sperrte die Straße daraufhin zwischen Grünhofer Weg und Nauener Straße komplett. Auch zwei Tankstellen liegen in dem Gebiet. Gegen 11 Uhr teilte die Polizei mit, der Schaden sei behoben. Dennoch würden die Straßensperrungen noch rund eine Stunde aufrechterhalten.  Auch die Buslinie M32 ist von der Sperrung betroffen und wird umgeleitet.

Drei mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat in Spandau ertappt

Auf frischer Tat ertappt worden sind drei mutmaßliche Einbrecher in Berlin-Spandau. Die drei jungen Männer hatten zunächst an einer Wohnungstür in der Sigmund-Bergmann-Straße geklingelt, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Als niemand öffnete, machten sich zwei 20-Jährige und ein 18-Jähriger an der Tür zu schaffen. Zeugen alarmierten die Polizei. Beamte entdeckten bei dem Trio am Donnerstag Einbruchwerkzeuge. (dpa)

+++

Autofahrer verletzt beim Wenden Motorradfahrer schwer

Ein 41 Jahre alter Motorradfahrer ist in Berlin-Tiergarten von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Ein 62-jähriger Autofahrer hatte den Mann am Donnerstagabend beim Wenden in der Kaiserin-Augusta-Allee übersehen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Motorradfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. (dpa)

+++

Autofahrerin fährt bei Gransee gegen Baum - Schwer verletzt

Eine 60-jährige Autofahrerin ist auf der B96 bei Gransee (Kreis Oberhavel) mit ihrem Wagen gegen einen Baum gefahren und schwer verletzt worden. Die Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt, wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte. Mit einem Hubschrauber wurde sie in eine Klinik geflogen. Wie es zu dem Unfall am Donnerstag kam, war zunächst unklar. (dpa)

+++

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß mit Auto

Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 23 Jahre alter Motorradfahrer nahe Finsterwalde (Kreis Elbe-Elster) getötet worden. Der junge Mann sei mit seinem Motorrad auf einer Bundesstraße zwischen Massen und Betten unterwegs gewesen, als ihm in einer Kurve ein Auto auf seiner Fahrbahn entgegen kam, wie die Polizei nach ersten Ermittlungen mitteilte. Der Motorradfahrer war sofort tot. Der 36 Jahre alte Autofahrer kam am Donnerstagabend schwer verletzt in ein Krankenhaus. (dpa)