Neuer Inhalt

Polizeireport vom 16.02.2016: Juwelier vor Geschäft in Neukölln niedergeschlagen

Polizeiabsperrung

Symbolbild.

Foto:

Imago

Ein Juwelier ist in Berlin-Neukölln vor seinem Geschäft niedergeschlagen und verletzt worden. Der 61-Jährige war am Montagabend in der Anzengruberstraße beim Schließen vor seinem Geschäft plötzlich von hinten angegriffen worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als er auf dem Boden lag, schlug ein unbekannter Mann mit einem Schraubenschlüssel weiter auf ihn ein. Der Überfallene rief jedoch laut um Hilfe, woraufhin der Täter von ihm abließ und mit einer mutmaßlichen Komplizin flüchtete. Die Fahndung blieb zunächst erfolglos. Unklar war, ob der Mann den Juwelier berauben wollte oder ob es ein anderes Motiv für den Überfall gab. (dpa)

Sieben beschädigte Autos bei Brandstiftung in Weißensee

Unbekannte Brandstifter haben am frühen Dienstagmorgen in Berlin-Weißensee sieben Autos beschädigt. Vier Fahrzeuge brannten am Pistoriusplatz vollständig aus, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer griff außerdem auf drei weitere Autos über. Verletzt wurde niemand. Ein politisches Motiv für die Brandstiftung wurde zunächst ausgeschlossen. Deshalb ermittelt nicht der Staatsschutz sondern ein Brandkommissariat. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?