Neuer Inhalt

Prenzlauer Berg: Neue Parkzonen ab 2. April

Ab 2.April werden die Parkzonen in Prenzlauer Berg stark erweitert. Rund um den Alexanderplatz ist das schon gängige Praxis.

Ab 2.April werden die Parkzonen in Prenzlauer Berg stark erweitert. Rund um den Alexanderplatz ist das schon gängige Praxis.

Foto:

Berliner Kurier

Berlin -

Das ist doch mal echter Bürgerservice: 44 000 Bewohner und Gewerbetreibende in Prenzlauer Berg bekommen in der kommenden Woche Post aus dem Bezirksamt Pankow. In den Briefen stecken die Anträge auf eine Anwohnervignette oder einen Parkausweis für Gewerbetreibende. Ab dem 2. April werden die Parkzonen in Prenzlauer Berg erweitert. Besucher, die ihr Auto dann im Bötzowviertel, rund um den Armin- und Humannplatz abstellen, müssen von Montag bis Sonnabend (9 bis 22 Uhr) einen Euro pro Stunde Parkgebühr bezahlen.

Anwohner bekommen eine Vignette. Sie kostet 20,40 Euro und gilt zwei Jahre. Auch der Barnimkiez zwischen Moll- und Friedenstraße in Friedrichshain, an der Grenze zu Prenzlauer Berg, wird Parkzone. Zuständig für dieses Gebiet ist das Bezirksamt Pankow. 343 neue Parkscheinautomaten sollen in Betrieb gehen.

Stadtrat Torsten Kühne (CDU) rät, die ausgefüllten Anträge zügig zurückzuschicken, per Post, per Fax oder E-Mail. Anrufe sollten unterbleiben, so Kühne, denn die Mitarbeiter müssen in den ersten Wochen bis zu 10 000 Anträge bearbeiten. Es gilt eine Urlaubssperre. An diesem Freitag beginnen 60 neue Außendienst-Mitarbeiter im Ordnungsamt. Sie kontrollieren ab 2. April, ob die Autos gültige Parkscheine und Vignetten haben. Die Kontrolleure werden sich anfangs wohl kulant zeigen. Stadtrat Kühne spricht von einem „weichen Start“.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?