blz_logo12,9

Protest gegen Schließung von Gemüseladen in Kreuzberg: Kündigung für „Bizim Bakkal“ vom Tisch - Noch kein neuer Vertrag

"Je suis Bizzim Bakkal": Auch an diesem Mittwoch (01.07.2015) haben sich zahlreiche Menschen vor dem Laden versammelt.

"Je suis Bizzim Bakkal": Auch an diesem Mittwoch (01.07.2015) haben sich zahlreiche Menschen vor dem Laden versammelt.

Foto:

Aleksandar Zivanovic

Monatelang wehrten sich Anwohner gegen die Schließung eines Kreuzberger Gemüseladens - nun hat die Eigentümerin die Kündigung des Mietvertrags zurückgenommen. „Das ist ein Anfang“, teilte die Initiative „Bizim Kiez“ am Donnerstag auf dpa-Anfrage mit. „Aber es ist keine Garantie, dass er bleiben kann.“

Dem Inhaber des Ladens „Bizim Bakkal“ in der Wrangelstraße 77 war im Februar gekündigt worden, was zu erheblichen Protesten führte. Seitdem gab es mehrere Demonstrationen für den Erhalt des Ladens, zuletzt am Mittwochabend mit einer Solidaritätslesung prominenter Autoren wie David Wagner sowie einem Konzert. Am gleichen Abend teilte ein Anwalt der Eigentümerin mit, man habe die Kündigung nach einem Gespräch mit dem Inhaber zurückgenommen.

Die Unterstützer von „Bizim Kiez“ hoffen nach eigenen Angaben nun auf eine einvernehmliche Lösung, bei der der Inhaber nicht bald wieder eine Kündigung fürchten muss.

Der Anwalt der Eigentümerin betonte indes, dass der Ladeninhaber nicht ganz unschuldig an der Situation sei: Er habe Anfang des Jahres selbst um ein Gespräch mit der Hausverwaltung gebeten, weil er überlegt habe, den Laden aus persönlichen Gründen aufzugeben. Erst daraufhin sei es letztlich zu der umstrittenen Kündigung gekommen. (dpa)

Gerüchte sind Gerüchte. Die Situation um Bizim Bakkal ist folgende: Die anwaltliche Vertretung der Wrangelstr. 77 GmbH,...

Posted by Bizim Kiez on Thursday, 2 July 2015