blz_logo12,9

Silvio-Meier-Gedenkmarsch: Neonazis ziehen von Schöneweide nach Rudow

Ein Nein gegen rechts hält diese Dame in der Hand (Archiv).

Ein Nein gegen rechts hält diese Dame in der Hand (Archiv).

Foto:

imago stock&people

Nach Angaben der Polizeipressestelle beginnt der Abmarsch der Neonazis nicht, wie ursprünglich angenommen, um 15 Uhr sondern ist bereits für 14.15 Uhr vorgesehen. Die Demo verläuft vom S-Bahnhof Schöneweide über den Sterndamm und die Stubenrauchstraße, wo es eine Zwischenkundgebung gibt. Dann geht es weiter über den Ehrenpreisweg, die Straße Alt-Rudow zur „Spinne“ am U-Bahnhof Rudow.

Die Demo, zu der 100 Teilnehmer erwartet werden, wurde von der NPD-Jugendorganisation JN angemeldet. Ihr Motto lautet. "Überfremdung stoppen - Nationale Freiräume erhalten". Als Grund für die Anmeldung nennen die Veranstalter einen Überfall auf den Vorsitzenden der Berliner JN am vergangenen Freitag.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz rief am Freitag dazu auf, ab 14 Uhr an der Kreuzung Sterndamm, Groß-Berliner-Damm gegen die Neonazis zu protestieren und sich gegen Stimmungsmache gegen Ausländer und Flüchtlinge zu wenden.

Tausende wollen durch Friedrichshain ziehen

Zur selben Zeit erinnern linke Gruppen mit ihrem jährlichen Gedenkmarsch durch Friedrichshain an den vor 21 Jahren ermordeten Hausbesetzer Silvio Meier. Angemeldet sind etwa 1000 Teilnehmer. Die Demonstration beginnt um 15 Uhr am U-Bahnhof Samariterstraße.

Folgen Sie unserem Kriminalreporter Andreas Kopietz auf Twitter



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?