blz_logo12,9

Studium für Flüchtlinge: TU Berlin baut Angebot für Asylsuchende aus

Gebäude der TU Berlin in der Straße des 17. Juni.

Gebäude der TU Berlin in der Straße des 17. Juni.

Foto:

imago/Schöning

Die Technische Universität (TU) in Berlin baut ihr Programm für Flüchtlinge aus. Wie die Hochschule am Montag mitteilte, soll es Asylsuchende auf ein Studium in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vorbereiten. Angeboten werde künftig ein weiterer entsprechender Sprachkurs. Auch ein englischsprachiger Internet-Kurs für Mathematik soll eingerichtet werden.

Geförderte Maßnahmen

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft fördert die Maßnahmen 2016 demnach mit 270.000 Euro. Die Behörde hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, 950 000 Euro für Initiativen zugunsten von Flüchtlingen an Hochschulen bereitzustellen. Berlins Unis hatten im Dezember nach Einführung spezieller Gasthörer-Programme eine große Nachfrage von Flüchtlingen verzeichnet. Insgesamt sind an Berlins Hochschulen im Wintersemester mehr als 175.000 Studenten gemeldet.

Die Betreuungssituation an der TU ist zumindest nach jüngsten Zahlen aus 2014 aber nicht ganz einfach, wie aus einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ (Montag) hervorgeht. Demnach kamen dort zuletzt 93 Studenten auf einen Professor. Bundesweit liegt der Schnitt laut aktuellem Uni-Barometer auf Basis von Daten des Statistischen Landesamtes bei 66 Studenten je Professor. (dpa)



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?