Neuer Inhalt
Berliner Zeitung | Tipps für das Wochenende in Berlin: Gratis Eintritte dank Flüchtlingshelfer und Twin Peaks im Schillerkiez
29. January 2016
http://www.berliner-zeitung.de/23537070
©

Tipps für das Wochenende in Berlin: Gratis Eintritte dank Flüchtlingshelfer und Twin Peaks im Schillerkiez

Kleine Hilfe, große Wirkung: Eine Freiwillige schminkt auf dem Lageso-Gelände ein Flüchtlingskind.

Kleine Hilfe, große Wirkung: Eine Freiwillige schminkt auf dem Lageso-Gelände ein Flüchtlingskind.

Foto:

imago/Jens Jeske

"Dankeschön-Tag" für Flüchtlingshilfe

Bürgermeister Michael Müller gibt einen aus! Wer will da "nein" sagen?! Niemand, genau. Und es es gibt auch keinen Grund dafür. Am "Dankeschön-Tag" spendieren Müller, das Abgeordnetenhaus und zahlreiche Institutionen Unternehmungen in der Hauptstadt für lau. Mit mehr als 100 Veranstaltungen und Orten, die gratis ihre Pforten öffnen, soll das Engagement der Berliner für Flüchtlinge honoriert werden.

Dabei sind unter anderem der Berliner Zoo, der Tierpark, das "Museum der Dinge", die Zitadelle Spandau, das Schwule Museum, die St. Hedwigs-Kathedrale und die Philharmonie. Natürlich darf auch das Abgeordnetenhaus selbst nicht fehlen: Zwischen 13 und 16 Uhr werden hier zwei kostenlose Führungen pro Stunde angeboten. Vielerorts ist das Frei-Karten-Kontingent begrenzt: Wer schon am Morgen kommt, hat bessere Chancen, ein Gratis-Ticket zu ergattern.

Was: Aktionstag "Berlin sagt Danke"

Wann: Sonntag, 31. Januar

Wo: Alle Veranstaltungsorte und das Programm gibt es auf der Webseite des Aktionstages

Eintritt: frei - versteht sich

+++

Twin Peaks im Schillerkeiz

Sie ist für viele die Serie aller Serien: die Twin-Peaks-Reihe von David Lynch aus den Neunzigerjahren. Während der Ermittlungen an einem Mordfall wird ein Labyrinth aus Sex, Drogen und Gewalt aufgedeckt, das sich hinter der idyllischen Fassade der Kleinstadt Twin Peaks verbirgt. Ein bisschen Mysterystreifen, ein bisschen Horrorfilm, ein bisschen Krimi, ein bisschen Seifenoper.

Das Café Engels im Neuköllner Schillerkiez zeigt nun die ersten zwei Staffen der Serie im Public Viewing. Am Sonntag um 21 Uhr startet die Filmreihe mit dem Twin-Peaks-Pilot. Auf Facebook haben schon knapp 500 Leute ihr Kommen angekündigt – sollten es auch nur ansatzweise so viele Menschen sein, dürfte das Café aus allen Nähten platzen. Früh kommen lohnt sich!

Was: Twin-Peaks-Gucken im Café Engels

Wann: Sonntag, 31. Januar, 21 Uhr

Wo: Café Engels, Herrfurthstraße 21, Berlin-Neukölln

Eintritt: frei

+++

Holocaust-Kunst im Deutschen Historischen Museum

Wenn es in der Bilderflut unserer Tage noch etwas gibt, das einem, wie es im Hebräischen heißt, „den Bast von der Seele zieht“, dann sind es solche Bilder: Hundert Gemälde, Grafiken und Zeichnungen, die in Konzentrationslagern, Ghettos und Vernichtungslagern entstanden.

Die Jerusalemer Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hat sie nach Berlin ausgeliehen. Das Deutsche Historische Museum zeigt seit dieser Woche diese einzigartigen Zeugnisse. Manche zeigen Motive des Grauens, andere der Zuversicht. Alle Bilder - so verschieden sie sind - haben eine Gemeinsamkeit: Sie verkörpern die Kraft des menschlichen Geistes, der nicht aufgegeben hat.

Was: Kunst aus dem Holocaust - 100 Werke aus der Gedenkstätte Yad Vashem

Wann: Dienstag,26. Januar bis 3. April 2016, täglich 10 bis 18 Uhr

Wo: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, bis 18 Jahre frei

+++

Tanzen in der C/O-Galerie

Die Berliner Galerie C/O ist für vieles bekannt in der Stadt: für ihre spektakulären Foto-Ausstellungen, für ihre Geschichte, für ihren typischen Berliner Charakter. Rauschende Partys assoziieren eher weniger Menschen mit dem Ort. Am Samstag jedoch soll getanzt werden: Zum Abschluss der Anton-Corbijn-Ausstellung findet im Amerika Haus die Music Clip Night statt.

Dabei laufen die Musik-Videos des niederländischen Fotografen und Filmemachers Corbijn auf Leinwänden über der Tanzfläche. Die Ausstellung selbst ist auch geöffnet - für alle, die mal eine Verschnaufpause vom Tanzen brauchen.

Was: Music Clip Night

Wann: Samstag, 30. Januar, 22 Uhr

Wo: C/O Berlin, Hardenbergstraße 22, Berlin-Charlottenburg

Eintritt: 10 Euro

+++

Terrorgruppe bittet zum Tanz

Direct Booking präsentiertTerrorgruppe am 29.01. im Astra Kulturhaus Berlin: https://www.facebook.com/events/1448941528735814

Posted by Astra Kulturhaus Berlin on Dienstag, 26. Januar 2016

Fun-Punk und anarchistische deutsche Texte: So kennt man die „Terrorgruppe“. Am Freitag stellt die Berliner Band ihr neues Album „Tiergarten“ im Astra Kulturhaus vor. Ihre Konzerte sind legendär.

Dabei hatte die Band 2004 schon einmal erklärt, nie wieder auftreten zu wollen. Das wäre aber wirklich traurig gewesen. Es macht einfach viel zu viel Spaß zum Aggropop über die Tanzfläche zu fliegen.

Was: Konzert Terrorgruppe

Wann: Freitag, 29.01.2016, 19 Uhr

Wo: Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Berlin-Friedrichshain

Eintritt: ab 22,30 Euro

+++

Critical Mass Fahrradtour

Egal bei welchem Wetter: An jedem letzten Freitag im Monat um 20 Uhr findet die Critical Mass Berlin statt, Treffpunkt ist der Heinrichplatz in Kreuzberg. Die Critical Mass ist eine weltweite Bewegung, bei der sich Fahrradfahrer treffen und durch die Stadt fahren. Es ist als Fahrradtour, Protestform und Flashmob zugleich gedacht und dauert rund zwei Stunden.

Die Tour ist keine angemeldete Demo, sondern nur eine Art Massenradtour bei normalem Autoverkehr. Die Gruppe fährt auf der Fahrbahn auf einer Spur und hält sich an die Verkehrsregeln. Der Verkehr soll nicht absichtlich gestört werden. Der Gedanke dahinter: Unmotorisierter Verkehrsteilnehmer wollen sich ein Stück vom öffentlichen Lebensraum zumindest zeitweilig zurückzuerobern.

Was: Critical Mass Berlin Radtour

Wann: Freitag, 29. Januar, 20 Uhr

Wo: Heinrichplatz in Berlin-Kreuzberg

Eintritt: frei

+++ 

Kulturmarathon der Neuen Nachbarschaft Moabit

Die „Neue Nachbarschaft/Moabit“ startet am Freitag einen sechswöchigen Kulturmarathon in den Räumen der Initiative. Bei über 30 Kulturveranstaltungen sollen sich alte und neue Nachbarn, Flüchtlinge und Alteingesessene begegnen und besser kennen lernen. Die Konzerte, Lesungen, Vorträge und Workshops werden von beiden Seiten gestaltet.Den Auftakt macht am Freitagabend (21 Uhr) die Band Habibi, die syrische, armenische und griechische Klänge mit arabischen Texten mischt.

Am Samstag (17 Uhr) geht es weiter mit der Eröffnung des Nachbarschaftsateliers "Studio 26", wo jeder sich selbst am Linodruck versuchen kann. Am Abend (20 Uhr) wird aus dem Buch "Neue Heimat?" vorgelesen, das viele kleine Begebenheiten aus dem ersten Jahr der Nachbarschaftsinitiative erzählt - manchmal schwer verdauliche, manchmal komische.

Was: Kulturmarathon mit buntem Programm

Wann: Freitag, 29. Januar - 6. März 2016

Wo: Beusselstraße 26, 10553 Berlin-Moabit

Eintritt: frei

+++

Ein Stück Amazonas mitten im Winter

Draußen ist es, nun, nicht wirklich winterlich zurzeit. Aber trotzdem möchte man die Zeit nach Einbruch der Dunkelheit nicht im Freien verbringen, sondern möglichst im Warmen. Da kommt ein Termin am kommenden Wochenende wie gerufen: Der Botanische Garten und das Botanische Museum zu Dahlem laden wieder ein zu den tropischen Nächten.

Freitags und samstags heißt es nun bis zum 6. Februar „Die Tropen sind in Berlin“. Besucher tauchen ein in die nächtliche Pflanzenwelt der stimmungsvoll illuminierten Gewächshäuser, sie genießen fruchtige Drinks bei südamerikanischer Livemusik und spazieren mitten im Winter durch blühende Kamelien!

Was: Tropische Nächte

Wann: Freitag, 29. Januar bis Samstag, 30. Januar 2016, 18 bis 24 Uhr

Wo: Botanischer Garten und Botanisches Museum, Königin-Luise-Straße 6–8, Berlin-Dahlem

Eintritt: 15 Euro, erm. 10 Euro, Familienticket 30 Euro