Berlin
Informationen und Veranstaltungen rund um die Hauptstadt Berlin und die Region

Umfrage: Absturz für Wowereit und die SPD

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), spricht in Berlin im Abgeordnetenhaus während einer Regierungserklärung zum Flughafen zu den Abgeordneten (13.09.2012).
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), spricht in Berlin im Abgeordnetenhaus während einer Regierungserklärung zum Flughafen zu den Abgeordneten (13.09.2012).
Foto: dpa
Berlin –  

In der Beliebtheitsskala bei den Bürgern sackt Klaus Wowereit im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozentpunkte ab. Auch die Sozialdemokraten insgesamt spüren immer heftigeren Gegenwind.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und die Berliner SPD stürzen in der neuesten Umfrage regelrecht ab. Nach Angaben von RBB-Abendschau (Mittwoch) und „Berliner Morgenpost“ (Donnerstag) erreicht der Regierungschef in der Umfrage von Infratest dimap in der Beliebtheitsskala bei den Bürgern nur noch 38 Prozent. Das sind 20 Prozentpunkte weniger als bei der vergleichbaren Umfrage im September 2011. Laut RBB-Abendschau liegt Wowereit damit auf dem letzten Platz aller Ministerpräsidenten in Deutschland.

Zwar konnte Innensenator Frank Henkel vom Koalitionspartner CDU den Landeschef noch nicht überholen. Henkel legte aber um 16 Punkte auf immerhin 33 Prozent Beliebtheit zu. Wowereit fuhr dagegen einen Negativ-Rekord ein. Noch nie war sein Image bei der Bevölkerung so angeschlagen wie zur Zeit.

Auch die Sozialdemokraten insgesamt spüren immer heftigeren Gegenwind. In der sogenannten Sonntagsfrage nach dem Wahlverhalten, wenn am kommenden Sonntag im Land Berlin gewählt würde, kam die SPD nur noch auf 27 Prozent, vier Punkte weniger als bei der letzten vergleichbaren Umfrage vom Juni dieses Jahres. Die CDU schließt mit 26 Prozent fast auf, gewann einen Punkt dazu. Die Grünen (19 Prozent) und Linken (13) gewinnen je zwei Punkte, die Piraten (8) verlieren zwei Zähler. (dpa)

Auch interessant
9. November 1989
Jahrzehntelang trennte sie die Menschen. Am 9. November 1989 und den Tagen danach erklimmen die Menschen die Berliner Mauer, um das Ende der Teilung zu feiern. Heute stehen nur noch wenige Reste des gefürchteten Bauwerkes.

Am 9. November 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Alles zum Thema lesen Sie hier.

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Ressort

Was in Berlin passiert, beschäftigt oft die ganze Republik. Wir schreiben Nachrichten, Reportagen und Analysen aus dem Herzen der Hauptstadt. Und sagen, was wo läuft.


Wowereits Nachfolger
Am Tag nach der Entscheidung: Michael Müller, 49, während des Interviews mit der Berliner Zeitung in einem Kreuzberger Café.

Die SPD-Mitglieder haben Michael Müller als nächsten Regierungschef bestimmt. Ist das die richtige Wahl?

Umfrage

Soll sich Berlin für Olympia bewerben?

Service

Wo drohen Staus? Fährt die S-Bahn? Immer ab 16 Uhr für den Folgetag.

Anzeige

Offen, hell und freundlich - am Berliner Bahnhof Gesundbrunnen entsteht ein neues Empfangsgebäude. mehr...

Sonderbeilagen & Prospekte
Aktuelle Berlin-Videos
So sah Berlin früher aus
Dossier
Am Alexanderplatz soll ein 150-Meter-Turm entstehen.

Wie soll die Mitte Berlins aussehen? Alles zur Städtebau-Debatte.

Dossier
Am 8. Mai 2010 hatte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) das Flugfeld für die Öffentlichkeit freigegeben.

Wohnen oder Park: Was wird aus dem alten Flughafen-Gelände?

Dossier
Wriezener Karree am Ostbahnhof.

Wie geht es weiter mit dem Berliner Immobilienmarkt?

Dossier
Der mittelständische Bauverband ZDB warf der öffentlichen Hand vor, in den vergangenen Jahrzehnten aus Kostengründen ihre Kompetenz als Bauherr stetig zurückgefahren zu haben.

Der Pannen-Flughafen Berlin-Brandenburg wird zum Politikum.

Berlin in Bildern
Polizei
Berliner Jobmarkt
Berliner Kieze und Bezirke