image001
Nachrichten aus Berlin und der ganzen Welt

Bundesverwaltungsgericht: Kahlschlag für die Autobahn A 100 gestoppt

Viele Berliner sind gegen den Ausbau der A 100. Nun ist dieser vorerst auch juristisch gestoppt.

Viele Berliner sind gegen den Ausbau der A 100. Nun ist dieser vorerst auch juristisch gestoppt.

Foto:

dapd

Berlin -

Der 9. Senat gab am Donnerstag einem Eilantrag statt, den der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und private Betroffene am Tag zuvor eingereicht hatten. Das Gericht hatte bereits 2011 entschieden, dass der Planfeststellungsbeschluss, mit dem der Senat den Weiterbau des Stadtrings genehmigt hatte, vorerst nicht vollzogen werden darf.

Anlass: Der BUND, Anlieger und Friedrichshain-Kreuzberg klagen gegen das Projekt, darüber wurde noch nicht entschieden. Die nun begonnene Freilegung der Trasse sei „dem Vollzug des Planfeststellungsbeschlusses zuzuordnen“ und dürfe nicht fortgeführt werden, hieß es.