Neuer Inhalt
Berliner Zeitung | Israels Ministerpräsident Netanjahu in Berlin: Straßen am Bahnhof Zoo gesperrt – Zahlreiche Buslinien werden umgeleitet
14. February 2016
http://www.berliner-zeitung.de/23577436
©

Israels Ministerpräsident Netanjahu in Berlin: Straßen am Bahnhof Zoo gesperrt – Zahlreiche Buslinien werden umgeleitet

Polizisten mit einem Spürhund gehen am 15.02.2016 in Berlin in Richtung des Hotels Waldorf-Astoria.

Polizisten mit einem Spürhund gehen am 15.02.2016 in Berlin in Richtung des Hotels Waldorf-Astoria.

Foto:

dpa

Berlin -

Wegen des Besuchs des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu sind die Straßen rund um das Hotel Waldorf Astoria in Charlottenburg seit Montagmorgen gesperrt. Autofahrer müssen die Gegend am Bahnhof Zoo umfahren. 19 Buslinien einschließlich der Nachtlinien werden umgeleitet, wie die Leitstelle der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mitteilte. Zudem sind am Hardenbergplatz Servicekräfte der BVG im Einsatz, um die Kunden zu informieren.

Nicht betroffen sind U- und S-Bahnen sowie der Regional- und Fernbahnverkehr. Auch Fußgänger können passieren. Die Straßensperrung dauert voraussichtlich bis Dienstagabend, 20 Uhr.

Der Besuch von Netanjahu findet im Rahmen der sechsten Regierungskonsultationen von Deutschland und Israel statt. Netanjahu wird am Montag eintreffen und am Dienstag im Bundeskanzleramt unter anderem mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammenkommen.

Die Polizei sperrt die Straßen rund um das Waldorf Astoria zwischen Montag (ab 8 Uhr) und Dienstagabend (20 Uhr) komplett, wie aus einem Schreiben an die Anlieger hervorgeht. Lediglich Fußgänger sollen durchgelassen werden. Zu den genauen Vorkehrungen wollte die Polizei aus Sicherheitsgründen im Vorfeld nichts sagen. Deshalb ließ ein Sprecher auch offen, wann es zu Sperrungen Unter den Linden kommt, wo Netanjahu eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum besuchen will.

Berlinale-Premiere verlegt

Für den Besuch des israelischen Ministerpräsidenten gilt regelmäßig die höchste Sicherheitsstufe. Das war schon 2012 so, als bis zu 2400 Polizisten im Einsatz waren, um Netanjahu zu schützen. Auch Spezialkräfte wie Scharfschützen waren damals unterwegs.

Fahrgäste der BVG müssen sich dieses Mal ebenfalls wieder auf erhebliche Einschränkungen einstellen, denn am Bahnhof Zoo verkehren besonders viele Linien. Der Zugverkehr wird dagegen nicht betroffen sein. Anders die Berlinale: Die für Montagabend geplante Premiere von „Maggie's Plan“ mit Julianne Moore und Ethan Hawke hätte eigentlich im Zoo Palast - vis-a-vis zum Waldorf Astoria - gezeigt werden sollen. Sie wurde vorsorglich aber schon bei früheren Planungen in den Friedrichstadt-Palast verlegt.

Nach dem Gespräch der beiden Regierungschefs ist eine Sitzung der Fachminister geplant. Während der Konsultationen wird auch das Bundeskanzleramt weiträumig abgesperrt.

Ursprünglich war das Treffen bereits für vorigen Oktober geplant. Netanjahu hatte aber mit Verweis auf eine angespannte Sicherheitslage in Israel kurzfristig abgesagt. Damals häuften sich Angriffe militanter Palästinenser auf israelische Siedler.
Deutsch-israelische Regierungskonsultationen gibt es regelmäßig seit 2008. Sie finden immer abwechselnd in einer der beiden Hauptstädte statt. (dpa)

Aktuelle Infos zu den Sperrungen finden Sie hier: http://viz.berlin.de/