Neuer Inhalt

S- und U-Bahn in Berlin: Zwei wichtige Nord-Südverbindungen gesperrt

Ein Zug der Linie S41 der Berliner S-Bahn fährt in den Bahnhof Berlin-Südkreuz ein.

Ein Zug der Linie S41 der Berliner S-Bahn fährt in den Bahnhof Berlin-Südkreuz ein.

Foto:

dpa

Wegen Bauarbeiten auf der U-Bahnlinie U8 müssen sich Pendler ab Freitag auf Ersatzverkehr einstellen. Von Freitagabend (8.1.) 22 Uhr bis Montagmorgen (11.1.) 3.30 Uhr werden am U-Bahnhof Kottbusser Tor Weichen erneuert, auch Gleisarbeiten sind geplant, wie die Berliner Verkehrsbetriebe am Dienstag mitteilten (BVG).

Der Verkehr der U8 ist während dieser Zeit zwischen den U-Bahnhöfen Heinrich-Heine-Straße und Hermannplatz unterbrochen. Busse fahren vom U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße weiter bis zur Jannowitzbrücke.

Ab 18. Januar bis zum 29. Januar starten die Umbauarbeiten dann am U-Bahnhof Boddinstraße. In diesem Zeitraum fährt die U8 nicht zwischen den U-Bahnhöfen Hermannplatz und Hermannstraße. Zwischen diesen Haltestellen sind dann Ersatzbusse unterwegs.

Nord-Süd-Tunnel gesperrt

Der Nord-Süd-Tunnel der Berliner S-Bahn wird wegen Gleis- und Reinigungsarbeiten gesperrt. Von 22.00 Uhr am 8. Januar bis zum 11. Januar um 1.30 Uhr verkehren die Züge der Linien S1, S2 und S25 nicht zwischen den Bahnhöfen Yorckstraße und Gesundbrunnen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Im Süden sollen die Bahnen bis zur Yorckstraße fahren und im Norden umgeleitet werden. Es würden zwei Ersatzbuslinien eingerichtet, hieß es.

Der sechs Kilometer lange Nord-Süd-Tunnel war erst Anfang dieses Jahres saniert und dreieinhalb Monate lang gesperrt worden. (dpa)