blz_logo12,9
Berliner Zeitung | Der Friedrichshain-Film "Herzlutschen": Wo Rosi ruhig rauchen kann
24. May 2006
http://www.berliner-zeitung.de/15916802
©

Der Friedrichshain-Film "Herzlutschen": Wo Rosi ruhig rauchen kann

Kiez-Ethnografie ist die Domäne von Fernsehserien wie "Lindenstraße" oder "Marienhof", wobei das Genre lange vor diesen eben genannten Verfallsformen seinen eigentlichen Höhepunkt schon 1973 hatte: in dem dänischen Mehrteiler "Oh, diese Mieter". Was haben wir als Kinder gelacht über die Gäste von Emmas Kneipe "Rattenloch" im Kopenhagener Stadtteil Christianshavn: über Tierhändler Clausen, Uhrenfachmann Larsen und den liebevoll "Kakerlaken-Mayer" genannten Hausmeister.Der Niederländer Joost Renders greift dieses Genre nun als Spielfilm auf und hat mit "Herzlutschen" einen ziemlich sarkastischen kiez-ethnografischen Friedrichshain-Film gedreht. Wir erleben den Schlaffsack Harry, der in seinem Öko-Laden das Stück Bio-Butter für zwei Euro fünf verkauft (sehr zum Entsetzen von Bierdosen-Spritti Izzi) und seine Vielweiberei nicht unter Kontrolle bringt. Wir erleben die Sozialpädagogin Rosi Theuerkauf, die ihre Betreuungsfälle am Handy abwimmelt ("Hab gerade viel Stress"), während sie im Straßen-Café entspannt eine raucht. Und wir erleben die Geschichte der Hippi-Trine Karla, die ihre Pubertät am liebsten bis ins Klimakterium ausdehnen würde, vor allen Lebensproblemen in Ohnmacht fällt, dann aber immer von Ex-Punk Frank (aus Wilhelm-Pieck-Stadt Guben) erweckt wird.Die Handkamera wackelt, alles sieht billig aus, passt also zu Berlin. Der Film ist ein Arsenal an Lebensstil-Karikaturen, eine dichte Beschreibung neuen städtischen Nomadentums - nur etwas zu lang: 80 Minuten wären optimal gewesen.Herzlutschen Dtl. 2005. Buch & Regie: Joost Renders, Kamera: Joost Renders, Ina Klee, Darsteller: Heidrun Turina, Dirk Richard Heidinger, Agnes Friedrich, Manfred Wilhelm, Maximilian Löser-Hügel, Peer Fischer, Franz Braunshausen, Ilka Hügel u. a.; 107 Minuten, Farbe.Vom 25. Mai bis 31. Mai tägl. um 21.15 Uhr im Kino in der Brotfabrik.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?