blz_logo12,9

Erfolgreiches Trading mit Binären Optionen - Was muss beachtet werden?

Foto:

© Wilhelmine Wulff / PIXELIO www.pixelio.de

Der Unterschied zum klassischen Optionshandel besteht vor allem in dem geringen finanziellen Risiko sowie der Skalierbarkeit.

Grundlagen der Binären Optionen

Vielmals müssen für börsengehandelte Optionen hohe Optionsprämien gezahlt werden, dies ist bei Binären Optionen nicht der Fall, momentan bieten eigentlich alle Anbieter ein günstiges Handeln für wenig Geld an. Der Einsatz kann vom Investor weitestgehend eigenständig bestimmt werden, das geringe Risikoniveau spricht für eine Engagement. Beim Trading von Binären Optionen können verschiedene Währungspaare wie Euro/Dollar gehandelt werden, darüber hinaus können aber auch Aktien, Indizes sowie Rohstoffe als Grundlage des Handelns ausgewählt werden. Heute erfreuen sich besonders Devisen-Spekulationen mit den wichtigsten Währungen Euro, Dollar und Britischer Pfund einer sehr großen Beliebtheit. Als Nutzer kann man beispielsweise mit einer binären Option auch Rohstoffe wie Gold oder Öl handeln.

Rendite beim Handel mit Binären Optionen

Wenn der Trader mit seiner Markteinschätzung Recht behalten hat, wird am Ende der Laufzeit eine genau definierte Rendite ausgezahlt. Die Rendite ist vor allem von dem Bereich des Trades abhängig, aber auch vom Anbieter. Aktuell bieten viele Anbieter hohe Renditen an, ein Vergleich ist aktuell aus diesem Grund so wichtig wie nie zuvor. Im sogenannten "Call/Put-Handel" beträgt die Rendite je nach Anbieter zwischen 65-85%.

Der Binäre Optionen Handel war in der Vergangenheit nur professionellen Tradern zugänglich, heute können auch private Anleger von den vielfältigen Möglichkeiten des Tradings profitieren.

Tipps für Einsteiger

Vor dem ersten Trade gilt es sich mit dem Vokabular, den Laufzeiten der Trades etc. auseinanderzusetzen. Am besten eröffnet man als "Neuling" ein Demokonto, um den Handel risikofrei zu erlernen. Zu Beginn ist es empfehlenswert, mit Basiswerten zu handeln, die bereits bekannt sind. Nach der genauen Analyse des Basiswertes, gilt es einen Trade möglichst erfolgsversprechend zu platzieren. Für Anfänger eignen sich Call- und Put-Optionen. Bei Call-Optionen wird auf das Steigen des Kurses spekuliert, bei Put-Optionen wird ein Fallen des Kurses anvisiert. Heute bieten viele Broker eine Stopp-Loss-Funktion an, die bei einer negativen Kursentwicklung einen automatischen Ausstieg aus dem Trade einleitet. Dadurch wird nicht nur das Risiko reduziert, der Trader erhält auch einen Teil des eingesetzten Kapitals zurück.