Film

"Not that kind of girl" von Lena Dunham

Liebe, Sex, Körper, Freundschaft – In ihrem autobiografischen Roman nimmt die Erfolgsautorin der US-Serie „Girls“, Lena Dunham, einmal mehr kein Blatt vor den Mund.   Von Julia Grass mehr...

Neuer Film von Fatih Akin: „The Cut“
Die Armenier werden von den Türken zur Zwangsarbeit getrieben und dann ermordet, doch Nazaret (Tahar Rahim, 2. v. l.) überlebt.

Erst schlechte Türken, dann schlechte Yankees – ob Westen oder Osten: Die ganze Welt ist auf Gewalt und Vernichtung aus. Dabei fängt „The Cut“ von Fatih Akin, ein Film über den Völkermord der Türken an den Armeniern, stark an, endet nur leider schwach.  Von   mehr...

Dokumentarfilm über Stasi-IM
Sascha Anderson hat sich sogar eine eigene Opfer-Definition zurechtgelegt: „Wer weiß, was er tut, ist kein Opfer.“

In den Achtzigerjahren war Sascha Anderson eine der prominentesten Figuren der Prenzlauer-Berg-Szene, 1991 wurde er als Stasi-IM enttarnt. Die Filmemacherin Annekatrin Hendel hat ihm jetzt einen verblüffenden Dokumentarfilm gewidmet.  Von   mehr...

Kinostart „Wish I Was Here“
Ist er nun naiv oder dreist: Aidan (Zach Breff, 4. v. l.) will beim Casting für  eine Rolle  als Afroamerikaner vorsprechen.

Zack Breff spielt wieder mal einen erfolglosen Schauspieler in der Tragikomödie „Wish I Was Here“. Insgesamt ist der Streifen leider ein feiger Film, der künstlerisch und inhaltlich nichts wagt. Das entspricht ungefähr auch dem Charakter der Hauptfigur.  Von   mehr...

Film "Ahawa" – Kinder der Auguststraße
Mit Liebe im Herzen und deutscher Lyrik im Gepäck: Die Zwillinge Regina Steinitz (l.) und Ruth Malin, 83 Jahre, flohen vor den Nationalsozialisten nach Israel.

Der Film „Ahawa – Kinder der Auguststraße“ erinnert an das jüdische Kinderheim in Mitte. Das Heim wurde 1922 eröffnet und fiel rund zwei Jahrzehnte später dem nationalsozialistischen Terror zum Opfer.  Von   mehr...

Ben Affleck in „Gone Girl“
Nick, gespielt von Ben Affleck, wirbt linkisch für die Suche nach seiner Frau (auf dem Poster: Rosamund Pike).

Ben Affleck füllt spielt die Hauptrolle in David Finchers Verfilmung des Thrillers „Gone Girl“ - und füllt diese perfekt aus. Der Film zeigt, wie ein Paar in Enttäuschung und Misstrauen übelst auseinanderfällt. Eine Allegorie auf die Faulstelle im amerikanischen Staat.  Von   mehr...

Anzeige
Filmfestival San Sebastian
Der spanische Regisseur Carlos Vermut (links) freut sich über den Gewinn der Goldenen Muschel für seine Tragikomödie Magical Girl.

Am Wochenende ist das 62. Internationale Filmfestival in San Sebastian zu Ende gegangen. Der Gewinner "Magical Girl" zeigt: Die Folgen der Eurokrise sind in Spanien noch längst nicht verdaut. Von Sven von Reden  mehr...

Polnisches Filmfestival
In „Hardcore Disco“ erzählt Krzysztof Skonieczny von einem Jungen, der nach der Geburt von seinen Eltern weggegeben wurde und sich nun an ihnen rächt.

Die Tendenz, Heldenbilder aus der polnischen Vergangenheit zu filtern und sie als Gleichnis für die Gegenwart zu nutzen, ist in diesem Warschauer Kinoherbst evident. Das wurde beim Besuch des nationalen polnischen Filmfestival in Gdynia deutlich.  Von   mehr...

Jean Reno im Interview
Er ist überaus naturverbunden: Jean Reno.

Man kennt ihn als französischen Actionhelden und Auftragskiller. Jean Reno kann aber auch leise Töne anschlagen. Im Interview spricht der Franzose über seine Rolle als Großvater, gutes Olivenöl und die Wurzeln seiner Familie.  Von   mehr...

Kinofilm "Phoenix"
Mit der TV-Serie „Im Angesicht des Verbrechens“ kam der Durchbruch: Ronald Zehrfeld.

Man kennt ihn als Kraftkerl mit Charme. Nun spielt der Berliner Schauspieler Ronald Zehrfeld im Kinofilm „Phoenix“ einen Mann mit Abgründen. Zehrfeld selbst will ein Mann mit ein paar Geheimnissen bleiben.  Von   mehr...

Kinofilm: „Who am I“
Elyas M’Barek spielt Max. Für seine Rolle im gefährlichen Spiel mit Daten und Kontakten braucht er die Maske.

Wie stellt man digitale Einbrüche dar? Der Hackerthriller „Who am I“ mit Starbesetzung.  Von   mehr...

Filmkritik: „Phoenix“ von Christian Petzold
Die Holocaust-Überlebende Nelly  (Nina Hoss) spürt ihren Mann in einem Nachtclub für US-Soldaten auf und findet  heraus, dass  er sie verraten hat.

Im Film „Phoenix“ von Christian Petzold spielt Nina Hoss eine entstellte Holocaust-Überlebende, die bei ihrer Rückkehr zur Doppelgängerin ihrer selbst werden muss und erkennt, dass ihr fieser Mann sie verraten hat.  Von   mehr...

Im Krieg – Der 1. Weltkrieg in 3D
Schick, aber ziemlich unpraktisch für den Schützengraben, diese Uniformen.

Man wundert sich, wie man mit Puscheln auf dem Helm und weithin leuchtenden goldenen Knöpfen in die Schlachten ziehen konnte. Der Film „Im Krieg – Der 1. Weltkrieg in 3D“ von Nikolai Vialkowitsch überwältigt mit Archivmaterial aus Deutschland, Großbritannien, den USA und Frankreich.  Von   mehr...

Sönke Wortmann verfilmt „Schoßgebete“
Lavinia Wilson als Elizabeth Kiehl und Jürgen Vogel als ihr Ehemann Georg in einer Szene des Films Schoßgebete (undatierte Aufnahme). Der Film kommt am 18.09.2014 ins Kino.

Will ich das jetzt wirklich alles hören und sehen? Das fragt sich unsere Autorin, wenn es um Sönke Wortmanns Film "Schoßgebete" geht, die Verfilmung des Bestsellers von Charlotte Roche.  Von   mehr...

„Museum der Stille“
Architekturmodell von Sergej Tchoban.

Berlin hat wieder ein „Museum der Stille“, diesen säkularen Andachtsraum mit Malerei und utopistischen Architekturmodellen eröffnet der russisch-stämmige Maler Nikolai Makarov in der Linienstraße als Burnout-Therapie für Kunstbetriebs-Gestresste. Von Ingeborg Ruthe  mehr...

Informatives aus dem Web
Dokumentation über SS-Chef Himmler
Der Film zeigt den privaten Himmler.

Vanessa Lapa versucht in einem Dokumentarfilm den SS-Chef Heinrich Himmler zu verstehen. Allerdings: Der Film erklärt nicht. Er fragt auch kaum nach. Er zeigt lediglich wie Heinrich Himmler funktionierte - und überall scheiterte.  Von   mehr...

Michael Gwisdek
Bleibt unaufgeregt: Michael Gwisdek. „Die letzten Millionen“ heißt sein neuester Film, zu sehen am 3. Oktober in der ARD.

Neuer Film, neues Glück. Michael Gwisdek will bis ganz zum Schluss drehen und ein Maximum an Spaß haben.  Von   mehr...

Maps to the Stars
Vorsicht, die tut nur so nett:  Die alternde Hollywood-Diva Havana (Julianne Moore, r.) herzt ihre Assistentin Agatha (Mia Wasikowska).

Hollywood-Promis wie Julianne Moore, Robert Pattinson und Mia Wasikowska spielen in David Cronenbergs neuem Film lauter Hollywood-Leute. Denn „Maps to the Stars“ ist eine Satire auf die Traumfabrik, ihre Neurosen und Deformiertheiten. Bitterböse, aber auch sardonisch vergnüglich.  Von   mehr...

Julia Jendroßek als „Schönefeld Boulevard“
Julia Jendroßeks Filmkarriere war nicht geplant.

Julia Joneßek ist auf den ersten Blick sicherlich nicht die Idealvorstellung eines Filmstars. Und doch hat es die Berlinerin fast aus dem Stand heraus geschafft, auf der Leinwand Eindruck zu hinterlassen.  Von   mehr...

„A Most Wanted Man“
Sie folgen den Wegen des Geldes und des Terrors: der Bankier Brue (Willem Dafoe, l.) und der Geheimdienstler Bachmann (Philip Seymour Hoffman).

Der unvergessliche Philip Seymour Hoffman ist in „A Most Wanted Man“ in einer seiner letzten Rollen zu sehen: als deutscher Spion in einem düsteren Hamburg. Wie in der Realität intrigiert auch im Film von Anton Corbijn ein Geheimdienst gegen den anderen. Von Anke Westphal  mehr...

Neueste Bildergalerien Film
Neu im Kino
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Galerie
Neueste Bildergalerien Kultur & Medien
Linke Spalte Medien
Literatur
Arno Widmann.

Vom Nachttisch geräumt. Jeden Monat neu von Arno Widmann.

Weblogs
Die Blogs der Berliner Zeitung.

Anekdoten aus Berlin, Pop-Expertisen und Beziehungsfragen.

Reiseempfehlungen
Sonderbeilagen & Prospekte
Anzeige