Sonderthemen: Berliner Leben in Zahlen | Finanztip-Kolumne Geldsache
Wie soll die Seite dargestellt werden?
Handy-Version Vollansicht

Geld
Wissenswertes rund um die Geldanlage, zum Beispiel Tagesgeld, Festgeld und Aktien, sowie Tipps zum Thema Kredite, Schulden und Sparen

Versteckte Gebühren

Mit Vertrag oder Prepaid können Handy-Besitzer für einen festen Betrag im Monat kostenlos telefonieren, SMS schreiben und surfen. Nutzer kommen damit oft gut aus. Allerdings gibt es bei vielen Mobilfunkanbietern versteckte Extrakosten.   Von Tom Nebe mehr...

Unromantisch
Vor der Hochzeit schon an die Scheidung denken? Das klingt nicht gerade romantisch. Trotzdem kann es sich für Paare lohnen, sich mit einem Ehevertrag abzusichern.

Auch wenn viele Paare die Idee kurz vor der Hochzeit unromantisch finden: Ein Ehevertrag kann bei einer Scheidung helfen, strittige finanzielle Fragen zu klären. Dabei spielen Unterhalt, Erbrecht und Altersvorsorge eine wichtige Rolle.  mehr...

Günstig verwöhnen
Blumen, teurer Schmuck und eigene Gedichte: Darauf können Männer getrost verzichten. Alltagsromantik wie ein gemeinsam erlebter Sonnenuntergang kommt besser an.

Manche Verliebte ignorieren den Valentinstag 2016 komplett, andere legen sich ins Zeug, gehen teuer essen, schenken Klunker oder riesige Blumensträuße. Aber: Das geht auch günstiger. Wir haben Ideen für Valentinsgeschenke gesammelt – mit kleinem Augenzwinkern.  mehr...

Kinderzuschlag, ElterngeldPlus
Die ersten Söckchen sind schon gekauft – Schwangere können unter Umständen vom Staat Zuschüsse erhalten oder finanzielle Hilfen beantragen, um für den Nachwuchs eine Erstausstattung zu besorgen

Mutterschaftsgeld, Kindergeld oder Elterngeld stehen vielen Familien zu. Doch es gibt noch weit mehr Hilfen, um das Leben mit Kindern ausreichend zu finanzieren. Welche finanzielle Unterstützung Eltern wo beantragen können. Von Sabine Meuter  mehr...

Strom sparen
Auch der Ladebereich ist für die Lebensdauer eines Akkus relevant: Ein Lithium-Ionen-Akku sollte nicht immer randvoll geladen werden.

Smartphones sind Stromfresser. Vor allem, wenn sie im Hintergrund fleißig Daten nachladen. Allerdings kann man Handys auf Stromdiät setzen. Wir geben Tipps, damit sich die Lebensdauer Ihres Akkus verlängert – und Sie seltener aufladen müssen.  mehr...

Schnelles Geld
Geld für die Uhr: Pfandleiher Max Walther aus München zeigt einen Pfandleihschein – als Beleg für den Tausch.

Wer schnell Bargeld braucht, aber keinen Kredit aufnehmen will, kann wertvolle Gegenstände wie Schmuck oder sogar Autos ins Pfandleihhaus bringen. Dort erhalten Kunden Geld ohne Bonitätsprüfung und Verpflichtung zur Rückzahlung. Aber es gibt einige Haken. Von Monika Hillemacher  mehr...

Umstellung auf 22-stellige Kontonummern
Ab 01. Februar müssen sich alle an die 22-stellige IBAN gewöhnen.

Kein Pardon mehr für Bankkunden: Ende Januar läuft die Übergangsphase aus und die neue IBAN-Kontonummer wird Pflicht. Ab dann müssen Privatleute bei allen Banküberweisungen die 22-stellige Kombination angeben.  Von   mehr...

Tipps im Video
Ab dem 1. Februar müssen Bankkunden bei Überweisungen immer die IBAN angeben. Die alten Ziffern haben dann ausgedient.

Kontonummer und Bankleitzahl werden abgelöst: Ab Februar 2016 gilt nur noch die IBAN. Doch wie können sich Verbraucher die komplizierte 22-stellige Nummer merken? Abhilfe schafft ein Erklärvideo.  mehr...

Kriminalität bekämpfen
Gibt es bald keine 500-Euro-Scheine mehr?

Gibt es bald keine 500-Euro-Scheine mehr? Die SPD will Geldwäsche und andere Formen der Kriminalität besser bekämpfen – und fordert die Abschaffung des 500-Euro-Scheins. Die Entscheidung aber liegt nicht in der Politik.  mehr...

Anzeige

Verbraucher-Wahl
Die Verbraucherzentrale kämpft gegen Verbraucher-Täuschung im Supermarkt: Mit dem Negativpreis „Mogelpackung des Jahres“ wurde diesmal die Bebe Zartcreme ausgezeichnet.

Verbraucher haben abgestimmt: Die Bebe Zartcreme von Johnson & Johnson ist die „Mogelpackung des Jahres 2015“. Auch unter den Preisträgern: Dentagard, Herta Schinken, Heinz Ketchup und Kaffeekapseln von Jacobs.  mehr...

WSV 2016
Im deutschen Einzelhandel beginnt der Winterschlussverkauf. Nach einem bislang deutlich zu milden Winter seien die Lager vieler Händler noch gut mit warmer Winterkleidung gefüllt, teilte der Handelsverband Deutschland mit.

Mondpreise, Lockvogelangebote – nicht jedes vermeintliche Angebot im Winterschlussverkauf ist auch tatsächlich eins. Wie Kunden echte Rabatte im WSV 2016 erkennen, und welche Rechte sie beim Umtausch von Waren und bei der Widerrufsfrist haben.  mehr...

Rabatte gibt's immer
Offiziell ist der Winterschlussverkauf eigentlich abgeschafft. Trotzdem werben Händler noch mit den saisonalen Preisstürzen.

„Bis zu 50 Prozent reduziert“, „Saisonausverkauf“: Am Montag beginnt wieder der Winterschlussverkauf. Dabei gibt es eigentlich jede Woche viele Sonderangebote in den Einkaufspassagen der Städte. Was können Verbraucher da noch erwarten?  mehr...

Anzeige

„Natürliche Aromen“
Bis ein Burger so lecker aussieht wie auf den Werbeplakaten, braucht der Fotograf einige Stunden und viele Versuche.

Ob im Fernsehen, in Magazinen oder auf Plakaten: Dass in der Werbung oft übertrieben wird, ist wohl den meisten klar. Aber in manchen Spots wird auch handfest gelogen. Von Mundgeruch bis zum köstlich aussehenden Burger – die größten Lügen im Video.  mehr...

Deutschland vorne
Deutschland ist das beste Land der Welt – laut einer Studie.

Es fühlt sich vielleicht nicht immer so an, aber wir leben laut einer Studie im „besten Land der Welt“. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos wurde die Studie vorgestellt, die Deutschland als „wirtschaftlich stark“ und „weltweit sehr einflussreich“ bezeichnet.  mehr...

Wegen Datenleck
Die Commerzbank und ihre Tochter Comdirect tauschen tausende Kreditkarten aus. Sind auch andere Banken vom Datenleck betroffen?

Wurden sensible Kundendaten ausspioniert? Weil dieser Verdacht besteht, hat die Commerzbank 15.000 Kreditkarten ihrer Kunden vorsorglich ausgetauscht, bei der Comdirect sind 20.000 betroffen. Auch andere Banken haben Hinweise auf ein mögliches Datenleck enthalten.  mehr...

Anzeige

Fragen und Antworten
Ab dem 1. Februar müssen Bankkunden bei Überweisungen immer die IBAN angeben. Die alten Ziffern haben dann ausgedient.

Neuer Monat, neue Nummer: Die 22-stellige IBAN löst unsere alte Kontonummer und Bankleitzahl ab Februar ab. Was passiert, wenn Verbraucher die IBAN bei Überweisungen falsch angeben? Gelten alte Bankkarten und Überweisungsträger noch?  mehr...

Steuererklärung 2015
Außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten, Betriebsausgaben oder haushaltsnahe Dienstleistungen – Steuerzahler kennen meist die Begriffe, wissen aber nicht genau, was sie im Einzelnen darunter absetzen können.

Von „A“ wie Allergiematratze bis „Z“ wie Zivilprozess: Von diesen sechsundzwanzig Steuertricks haben Sie vermutlich noch nie etwas gehört. Legal sind alle Tipps – und sie können Ihnen helfen, mit der Steuererklärung 2015 kräftig Geld zu sparen.  Von   mehr...

Stiftung Warentest
Die Anlageberatung in der Bank ist nicht kostenlos: Für seine Empfehlung kassiert der Berater in der Regel eine Provision.

Sich bequem in der Bank über Finanzprodukte und Altersvorsorge beraten lassen – so mancher Kunde hat das bereits getan. Doch die Anlageberatung in vielen Banken lässt zu wünschen übrig. Ein Test der Stiftung Warentest zeigt, welche mangelhaft beraten.  mehr...

Weitere Rechner und Rankings
Aktuelle Videos
Wer seine Steuererklärung einreichen möchte, hat damit in der Regel bis zum 31. Mai des Jahres Zeit.

Was sind die neuen Steuerregeln? Wie sinnvoll ist die vorausgefüllte Steuererklärung? Mit welcher Software arbeiten Sie am besten? Hier gibt es Tipps. mehr...

Anhand von Scoring-Werten schätzen Unternehmen und Banken ab, ob sie von Kunden ihr Geld zurückerhalten werden. Scorings sind ein wachsender Markt, Auskunfteien wie die Schufa setzen damit viele Millionen Euro um.

Die Bonitätsprüfung ist ein Millionengeschäft für Auskunfteien wie die Schufa. Welche unserer Daten speichert das Unternehmen und wieso? mehr...

Börsen
Jobmarkt
Wohnen
Neueste Bildergalerien
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Sonderbeilagen & Prospekte

Zur mobilen Ansicht wechseln