Sonderthemen: Berliner Leben in Zahlen | Finanztip-Kolumne Geldsache
Wie soll die Seite dargestellt werden?
Handy-Version Vollansicht

Karriere
Infos zu Jobs, Berufseinstieg, Gehalt und Weiterbildung sowie Tipps zum Thema Bewerbung, Lebenslauf, Studium und Ausbildung

Gehaltsunterschiede

In vielen Branchen bekommen Frauen weniger Gehalt als Männer. „Gender Pay Gap“ nennt man diesen Missstand. Allerdings glauben viele Bundesbürger nicht, dass ausgerechnet ihr Arbeitgeber Frauen benachteiligt. Das zeigt eine Glassdoor-Studie.  mehr...

Kamel oder Pfau
Typ Kamel – ausdauernder Leistungsträger mit extrem gutem Gedächtnis. Oder: Typ Pfau – selbstverliebter Möchtegern-Star mit Hang zur Drama Queen. Welcher Spezies gehört denn Ihr Boss an?

Ohja, der Vorgesetzte kann einem am Arbeitsplatz ganz schön zusetzen... Manchmal entwickelt er sogar tierische Eigenschaften! Mit welcher Spezies im Chefsessel wir es zu tun haben, erklärt das lustige Buch „Wilkommen in der Bürohölle“.  Von   mehr...

Anzeige

Karriere
bva

Laut der Bundesagentur für Arbeit betrug die Anzahl der Arbeitslosen in Berlin Ende 2015 184.267. Das ist freilich eine beachtliche Nummer, doch für die Landeshauptstadt ein echter Erfolg. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit so tief, wie zuletzt 1991. Die Anzahl der offenen Stellen in Berlin steigt, was nicht zuletzt den vielen Start-Ups zu verdanken ist, die in den letzten Jahren entstanden sind. mehr...

Anfang oder Ende 30
Die Karriereleiter steil nach oben: Wer keine Fehler machen will, sollte sich Ratschläge einholen.

Darüber, wie früh man eine Karriere starten sollte, gibt es unterschiedliche Meinungen. Kann man eigentlich mit 40 Jahren im Job noch aufsteigen? Karrierecoach Svenja Hofert rät vor allem, sich wegen des Alters nicht verrückt zu machen.  mehr...

„Für immer im Kopf“
Das Bild zeigt eine Feuerwehrübung mit Schauspielern. Doch nicht auf alle Fälle können sich die Einsatzkräfte vorbereiten. „Dieser Job verlangt jedem Einzelnen sehr viel ab“, sagt Feuerwehrmann und Buchautor Wolfgang Ising.

Gefährliche Brände löschen. Menschen aus Autowracks befreien. Das und noch viel mehr macht die tägliche Arbeit einer Feuerwehr aus. Oft geht es um Leben und Tod. Feuerwehrmann Wolfgang Ising erzählt ungeschönt, was ihn in 38 Jahren besonders bewegt hat.  mehr...

Führungsposition
Ohne seine Mannschaft ist der beste Chef nichts – damit die ihn von Anfang an unterstützt, braucht es vor allem viel Kommunikation.

Das erste Mal als Führungskraft – leicht ist das in der Regel nicht. Aber mit einem routinierten Mentor und der passenden Strategie für das Team kann der Erfolg im Chefsessel gelingen. Wichtig ist vor allem Wertschätzung den Kollegen gegenüber. Von Verena Wolff  mehr...

Anzeige

Jobsharing bei Tandemploy in Berlin
Ellen Härtel teilt sich den Job im Online-Marketing von Tandemploy mit ihrer Kollegin Raya Kolchakova. Härtel arbeitet 32 Stunden/Woche, Kolchakova 25.

Immer mehr Menschen würden gerne in Teilzeit arbeiten, doch spannende Jobs gibt es meist nur in Vollzeit. Das Berliner Start-up Tandemploy bringt Menschen zusammen, die sich als Duo auf eine volle Stelle bewerben möchten.  Von   mehr...

Präsentismus
Viele Arbeitnehmer kurieren ihre Grippe nicht zu Hause aus, sondern arbeiten fleißig weiter. Eine Fehlentscheidung mit Folgen, auch für die Unternehmen.

Am Arbeitsplatz mit Grippe, Erkältung oder Kopfschmerzen: Jetzt im Winter schleppen sich viele Arbeitnehmer krank zur Arbeit. „Präsentismus“ nennt man dieses Phänomen. Studien zeigen: Wer krank arbeitet, verursacht höhere Kosten, als wenn er zu Hause bleibt.  mehr...

Attest, Krankengeld
Fieber-Alarm: Wenn das Kind krank ist, dürfen Eltern der Arbeit fernbleiben. Außerdem steht ihnen in vielen Fällen eine Lohnfortzahlung oder Kinderkrankengeld zu.

Das Kind ist krank und kann nicht in die Kita oder in die Schule gehen – was nun? Eltern dürfen in solchen Fällen der Arbeit fernbleiben und sich um ihr Kind kümmern. Doch bekommen sie dann weiter ihr Gehalt? Wann gibt es Krankengeld?  mehr...

Anzeige

Bewerber-Studie
Die IZA-Studie zeigte sich, dass Personaler gezielt in sozialen Netzwerken nach Kandidaten suchen.

Bewerber mit attraktivem Facebook-Foto werden eher zum Vorstellungsgespräch eingeladen – das zeigt eine Studie Instituts zur Zukunft der Arbeit. Demnach suchen Personaler in sozialen Netzwerken gezielt nach den Job-Kandidaten.  mehr...

Kulanz, Kündigung...
Grundsätzlich kann man Resturlaub nicht mit ins nächste Jahr nehmen. Es sei denn, der Arbeitnehmer konnte aus betrieblichen oder persönlichen Gründen nicht alle Urlaubstage verbrauchen.

Ob Wechsel auf Teilzeit, Auszahlung, Elternzeit oder Kündigung: Zum Thema Resturlaub haben Arbeitnehmer oft viele Fragen. Wir beantworten die wichtigsten – und erklären, was Mitarbeitern laut Gesetz beim Urlaub zusteht.  mehr...

Karriere-Studie
Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich im internationalen Vergleich mit Abstand am besten von der Krise erholt. Doch auch hierzulande gibt es Nachholbedarf, insbesondere beim Anteil an befristeten und Zeitarbeitsverträgen.

Sechzehn EU-Länder im Vergleich: Wo gibt es wenig Jugendarbeitslosigkeit, viele Beschäftigte mit Zeitverträgen und gute Jobaussichten insgesamt? Eine Studie hat Antworten und zeigt, wie gut Deutschland in punkto Arbeitsmarkt abschneidet.  mehr...

Informatives aus dem Web
Länger frei am Stück
2016 ist urlaubstechnisch leider kein Geschenk für Arbeitnehmer. (Symbolfoto)

Berufstätige haben leider Pech: Die Feiertage fallen 2016 für Mitarbeiter nicht ideal. Doch wer gut plant, kann an geschickt gewählten Brückentagen Urlaub nehmen – und so das ein oder andere verlängerte Wochenende herausholen.  mehr...

Pfleger, SEO-Experten
Wer einen guten Job hat, kann beruhigt in die Zukunft blicken.

Welche Berufe haben eine sehr gute Perspektive? Und wie viel verdient man in diesen Jobs? Das Vergleichsportal Gehalt.de nennt zehn Trendberufe – und das voraussichtliche Gehalt für Berufseinsteiger.  mehr...

Workaholic
Völlig überarbeitet und trotzdem bis spätabends am Schreibtisch: Arbeitssüchtigen fällt es schwer, nach Hause zu gehen. Können sie nicht produktiv sein, werden sie unruhig.

Es im neuen Jahr beruflich erstmal ruhiger angehen lassen – das wünschen sich viele. Doch es gibt auch Menschen, die kein Ende kennen: Sie schieben Überstunden, arbeiten auch zu Hause – bis zum Burnout. Wie erkennt man Workaholics, und was hilft ihnen? Von Verena Wolff  mehr...

Beispiel VW
Martin Winterkorn: laut „Handelsblatt“ läuft sein Vertrag bei VW bis Ende 2016. Jahresgehalt: 1,62 Millionen Euro plus millionenschwere Bonuszahlungen.

Wer im Unternehmen keine Fehler duldet, schaufelt sich das eigene Grab. Wer aber Fehler kreativ nutzt, bringt seine Firma auf die Überholspur. Scheinbar eine Binsenweisheit. Doch gerade der VW-Skandal zeigt: Der Weg ist noch steinig.  Von   mehr...

Besserwisser, Grabscher
„Was soll die Hand auf meiner Schulter?“: Unangenehme Situationen wie diese sollte man sofort ansprechen. 

Sie mischen sich in alles ein, lästern, grabschen oder grenzen andere aus: In fast jedem Kollegenkreis gibt es unangenehme Typen. Und deren Verhalten wird sich nicht ändern – es sei denn, Sie tun etwas dagegen!  mehr...

Ein bisschen krank
Die Kosten für das Krankengeld sind den Sachverständigen zufolge seit dem Jahr 2006 stark von damals 5,7 auf 10,6 Milliarden Euro im Jahr 2014 gestiegen.

Das Krankengeld in Deutschland erreicht eine Rekordhöhe, und nichts scheint dagegen zu helfen. Gesundheitsexperten schlagen vor, die Patienten besser zu versorgen – und es ihnen zu ermöglichen, nur ein bisschen krank zu sein. Wie kann das aussehen?  mehr...

Berliner Jobmarkt
Facebook
Aktuelle Videos
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Neueste Bildergalerien Karriere

Zur mobilen Ansicht wechseln