image001
Nachrichten aus Berlin und der ganzen Welt

Erklärung der Berliner Zeitung: Entschuldigung für Abdruck einer falschen Karikatur

Das Titelblatt der Berliner Zeitung vom Donnerstag, 8. Januar 2015. Es wurden bewusst verschiedene religionskritische Zeichnungen nachgedruckt - leider war eine davon eine Fälschung.

Das Titelblatt der Berliner Zeitung vom Donnerstag, 8. Januar 2015. Es wurden bewusst verschiedene religionskritische Zeichnungen nachgedruckt - leider war eine davon eine Fälschung.

Die Berliner Zeitung hat am 8. Januar 2015 versehentlich eine antisemitische Karikatur von Joe Lecorbeau veröffentlicht. Dafür möchten wir uns nochmals entschuldigen. (see the english version of our apology below)

Es handelt sich um einen äußerst bedauernswerten Fehler, den wir am Tag der Terroranschläge von Paris gemacht haben. Die Karikatur erschien auf unserer ersten Seite neben mehreren anderen religionskritischen Karikaturen der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“.

Diese Zeichnungen, auf denen unter anderem auch der Papst zu sehen ist, haben wir aus Respekt vor den ermordeten Zeichnern veröffentlicht. Dabei sind wir, und das bedauern wir aufs Äußerste, auf eine Fälschung hereingefallen. Den dazugehörigen Text der Karikatur hat die Berliner Zeitung nicht ins Deutsche übersetzt.

Wir bedauern unseren Fehler außerordentlich und haben am nächsten Tag eine Korrektur an der in unserer Zeitung üblichen Stelle veröffentlicht. Von unserer Webseite wurde die Karikatur sofort entfernt und die Löschung durch die Veröffentlichung derselben Korrektur transparent gemacht.

Die Redaktion

We would like to express our regret for printing the anti-semitic cartoon drawn by Joe Lecorbeau on the 8th of January. We are all deeply sorry for any offence caused. Unfortunately, it resulted from a mistake that was made on the day of the terror attacks in Paris.

The cartoon in question appeared on our front page alongside a number of other cartoons critical of different religions, for example one about the pope, that were featured in the satirical magazine „Charlie Hebdo“ - a selection of which we published out of respect for the murdered illustrators.

In doing so, we failed to recognize that one of the cartoons was a fake that was never published in „Charlie Hebdo“. We did not translate the text caption that accompanied the offensive cartoon. Again, we offer our profoundest personal apologies for this highly regrettable mistake, for which we posted a correction on the following day.

The editorial staff of Berliner Zeitung



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?