Neuer Inhalt

Spoiler-Alarm, „Grey's Anatomy“-Fans!: Das Aus für Dr. Derek Shepherd

Der nächste Abgang steht fest.

Der nächste Abgang steht fest.

Foto:

obs

Köln -

Fans der US-Serie „Grey's Anatomy“ trauern. US-Schauspieler Patrick Dempsey verlässt nach elf Jahren die Crew der Krankenhaus-Serie. Die Macher lassen seine Figur, Dr. Derek Shepherd, genannt „McDreamy“, in der elften Staffel sterben. Damit ist die Serie nicht nur ihren Hauptdarsteller los, sondern auch die Rolle, die besonders Frauen zum Einschalten bewegt.

Am Donnerstagabend lief auf dem US-Fernsehsender ABC die 21. Folge der elften Staffel. Zu Beginn der Episode fährt Dr. Shepherd auf einer Landstraße und wird von einem Auto überholt, das wenig später mit einem weiteren Fahrzeug zusammenkracht. Nachdem Derek den Verletzten geholfen hat und zurück in seinen Wagen steigen will, wird er Opfer eines zweiten Verkehrsunfalls. Schwer verletzt wird er ins Krankenhaus eingeliefert - und seine geliebte Meredith wird vor eine schwere Entscheidung gestellt: Soll McDreamy weiter beatmet werden oder nicht?

Schon der Plot der letzten beiden Episoden hatte darauf hingedeutet, dass sein Charakter die Serie verlassen könnte. Zwei weitere Folgen werden in den nächsten beiden Wochen noch ohne den charmanten Gehirnchirurgen zu sehen sein. Das Finale der elften Staffel wird in den USA demnach am 7. Mai ausgestrahlt.

Geschichte wurde geleakt

Durch eine Spoiler-Panne wurde das Ende der Folge bereits vor Ausstrahlung bekannt. Das US-Magazin „Entertainment Weekly“ hatte den Lesern mit einem Interview mit Dempsey die Informationen vorab verraten. Trotz des Spoiler-Hinweises verbreitete sich die Nachricht des Serientodes schnell über die sozialen Netzwerke. Der Protest aus dem Netz war so groß, dass sich das Magazin später entschuldigte. In Deutschland wird die elfte Staffel der Serie ab Mai ausgestrahlt.

In dem Interview sagt Dempsey, die Entscheidung sei sehr schnell und erst im Februar oder März gefallen. Er sei nicht überrascht überrascht gewesen, die Einigung sei „organisch“ verlaufen und zur richtigen Zeit getroffen worden. Er müsse aber immer noch den Abschied von „McDreamy“ verarbeiten. Für die Zukunft habe Dempsey bereits zwei kleinere Film-Projekte in Planung: Einen Spionage-Thriller („Fodors“) und ein Drama („The Limit“). Der Schauspieler werde er sich eine Auszeit nehmen und mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen.