blz_logo12,9

Tempelhof: Lollapalooza-Festival kommt nach Berlin

Die französische Band Phoenix während ihres Auftritts auf dem Lollapolooza-Ableger in Santiago de Chile.

Die französische Band Phoenix während ihres Auftritts auf dem Lollapolooza-Ableger in Santiago de Chile.

Foto:

Imago/Xinhua

Berlin -

Berlin betitelt sich gern als Popmusik-Hauptstadt der westlichen Welt, und wirklich muss man lange suchen, um eine Metropole mit einem vergleichbar vielfältigen und umfangreichen Club- und Konzertleben zu finden.

Zu den besonderen Kennzeichen dieses Club- und Konzertlebens zählt freilich der Umstand, dass hier zwar einerseits jede Spielart des Underground-Pop, jede Gattung der avanciertesten Clubmusik oder Rock- und Noise-Avantgarde ein dankbares und vielköpfiges Publikum findet, die Popkultur der Stadt also in eine Vielzahl emsig besiedelter Nischen zerfällt – dass aber andererseits das Berliner Publikum eher wenig Wert auf den popmusikalischen Mainstream legt.

Um ein Beispiel für diesen Umstand zu nennen: Ein großes, international renommiertes Pop-Festival – wie Deutschland es etwa mit Rock am Ring oder dem Hurricane-Festival besitzt – hat die Hauptstadt bislang nicht hervorgebracht.

Im nächsten Jahr soll das nun anders werden. Am 12. und 13. September 2015 soll auf dem Gelände des Flughafens Tempelhof das erste Berliner Lollapalooza veranstaltet werden – der erste europäische Ableger des gleichnamigen US-amerikanischen Festivals, das in seinem Heimatland stets Hunderttausende von Besuchern anzulocken pflegt.

Line-up noch nicht bekannt

Diese Meldung, die im Oktober bereits in US-Musikbranchendiensten kursierte, scheint sich nun zu bestätigen. Als örtlicher Veranstalter tritt die Melt Booking Agentur auf, die auch das Berlin Festival veranstaltet, und die britische Agentur Festival Republic, die daran seit 2011 als Joint-Venture-Partner beteiligt ist.

Das Berlin Festival, das bis 2013 auf dem Flughafen Tempelhof stattfand, war in diesem Jahr von dort in den Treptower Arena Park gezogen. Dort wird es 2015, wie bereits berichtet, erstmals nicht mehr Anfang September stattfinden, sondern vom 29. bis 31. Mai, womit der September-Termin wiederum für das Lollapalooza frei geworden ist.

Welche Künstler bei dem neuen Tempelhofer Großfestival auftreten werden, ist noch nicht bekannt. Zu den Zugpferden des US-Lollapalooza zählten in den vergangenen Jahren etwa Eminem, The Cure und die Red Hot Chili Peppers. Das sind allerdings andere Dimensionen, als man sie von bisherigen Berliner Open-Air-Festivals kennt, und die Veranstalter werden mit weit mehr als den 20000 Tickets kalkulieren müssen, die das Berlin Festival in seinen erfolgreichsten Jahren verkaufte.

Zusammen mit der als „Pop=Kultur“ neu erfundenen Berlin Music Week – vom 26. bis 28. August im Berghain – sehen wir damit gleich zwei interessanten, für die Stadt neuartigen und für alle Beteiligten riskanten Festivalexperimenten entgegen. Für den Pop in Berlin wird 2015 ein spannendes Jahr.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?