Kunst

Kreativ-Netzwerk ArtFi

Der Kunstmarkt braucht Entwicklungshilfe, auch in einer von Künstler und Galleristen dicht bevölkerten Stadt wie Berlin. ArtFi hat sich aufgemacht, Kreativ-Netzwerke zu schaffen und so den Kunstmarkt für die Menschen in der Hauptstadt zu öffnen.    Von  mehr...

Ausstellung im Hamburger Bahnhof
Die Künstlerin Mariana Castillo Deball im Hamburger Bahnhof. Die aus Mexiko stammende Berliner Künstlerin war mit dem Preis der Nationalgalerie 2013 ausgezeichnet worden. Statt eines Preisgelds bekam sie die Möglichkeit zu ihrer Einzelausstellung Parergon, in der sie die große Halle des Museums gestalten durfte.

Konzeptkunst kann sinnlich sein! Diesen schwierigen Beweis tritt im Hamburger Bahnhof Berlin die Mexikanerin Mariana Castillo Deball an. Für den Preis der Nationalgalerie bedankt sie sich mit einer bühnenartigen Schau quer durch die Kunst-und Alltagsgeschichte Berlins.  Von   mehr...

„Museum der Stille“
Architekturmodell von Sergej Tchoban.

Berlin hat wieder ein „Museum der Stille“, diesen säkularen Andachtsraum mit Malerei und utopistischen Architekturmodellen eröffnet der russisch-stämmige Maler Nikolai Makarov in der Linienstraße als Burnout-Therapie für Kunstbetriebs-Gestresste. Von Ingeborg Ruthe  mehr...

Anzeige
Art Week Berlin
„Nach der Flut“ von Thomas Wrede, 2012. Was hier in Trümmern liegt, sind Modellhäuschen, eingebettet in eine echte Landschaft.

Die Ausstellung „Schwindel der Wirklichkeit“ in der Akademie der Künste eröffnete zum Auftakt der Art Week. Eine spielerisch angelegte Schau, die sich zum Großteil der optischen Zersetzungsarbeit von Militär und Geheimdiensten widmet. inklusive kleinerer Schocks.  Von   mehr...

Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie
Tanz der Zeichen: „Jerusalemer Nächte“, Glasfarbe, Industrielack und verschiedene Materialien auf Papier, 1985.

Archetypisch, unmittelbar und radikal poetisch: Moshe Gershunis Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie. Er greift mit Händen und Füßen, mit seinem ganzen neugeborenen Leib direkt in den malerischen Prozess ein, die Sinnlichkeit des Malaktes wird zum Ritual.  Von   mehr...

Berlin Art Week
Gruseln inbegriffen: Michael Kleine, Hamburger Theaterregisseur, performt in einer Einzelkabine.

Noch nie waren bei der Berlin Art Week vor den Messehallen am Gleisdreieck so viele Aktionen zu sehen: Das riesige Angebot für Sammler und Kunstfans steht ganz im Zeichen der Gegenwartskunst.  Von   mehr...

Genter Altar
„Adam und Eva“ – Carl Schulz’ Kopien nach dem Genter Altar, um 1825/62.

Berlins Gemäldegalerie erzählt jetzt die dramatische Geschichte des Genter Altars der Gebrüder van Eyck. Mehr noch: Die Schau zeigt auch den einstigen Anbeginn einer neuen Kunst, die sich der Welt zuwandte.  Von   mehr...

Mein Bild der Woche
Norbert Schwontkowski transformierte in „Dämmerung“, 2002, (links) und in „La prima Hora“, 2007, Situationen der menschliche Spezies in die der Primaten.

Für ihr „Bild der Woche“ steht Ingeborg Ruthe so gefesselt wie bestürzt vor dem Bildnachlass des Bremer Malers Norbert Schwontkowski (1949–2013). Witz, Ironie und Melancholie durchziehen seine Motive von Menschen, Affen und seltsamen Dingen.  Von   mehr...

Initiative Lichtenberg Open Art
Machen mehr als Kunst am Bau: Addison Karl (l.) und James Bullough vor ihrem 30 Meter hohen Wandgemälde.

Mehr Kunst gegen das Grau: Die Initiative Lichtenberg Open Art will den Stadtteil attraktiver machen. Nun gibt es ein neues Kunstwerk - das weltweit größte bewohnte Wandbild der Künstler James Bullough und Addison Karl. Von Joris Hielscher  mehr...

Kurzanimationen im Internet
Effizient, ohne unnötigen Ballast und mit der richtigen Strategie: Das schlanke GIF-Format behauptet auch im High-Res-Zeitalter des Internets wacker seinen Platz.

Im Internet wird alles immer schneller, größer und bunter. Doch mit die größten Erfolge feiert ausgerechnet das uralte Dateiformat GIF – und revolutioniert ganz nebenbei auch noch die Kunstszene. Wie ist das möglich? Von Clemens Schnur  mehr...

Kreative Online-Kunst
Quasi im Vorbeifahren haben Blogger mit kreativer GIF-Art die Kunstszene revolutioniert.

Schräge Renaissance-Mash-ups, ein Performance-Artist, der sich selbst klont und surreal zerfließende griechische Statuen: Wir haben die künstlerisch wertvollsten GIF-Blogs für Sie herausgesucht. Auch Berlin ist in unseren Top Ten vertreten. Von Clemens Schnur  mehr...

Hilla Becher wird 80
Typisch Becher-Fotoschule: Industriebauten mit Charakter: Zechen-Förderturm, Gasometer, Wasserturm zwischen Gleisanlagen.

Die Grande Dame der deutschen Fotografie wird Achtzig: Hilla Becher und ihr vor sieben Jahren verstorbener Mann Bernd Becher stehen für die weltberühmt gewordene Düsseldorfer neusachlich-kühle „Becher-Schule“.  Von   mehr...

Informatives aus dem Web
Neuköllner „Werkstatt für Veränderung“
Die Künstlerin Seraphina Lenz (r.) kommt seit zwölf Jahren für drei Wochen nach Neukölln.

Gold und Glitzer in Neukölln. Seit 2002 kommt die Künstlerin Seraphina Lenz mit ihrer „Werkstatt für Veränderung“ in den Bezirk. Ihr Thema in diesem Jahr: Glamour. Mit Teilnehmern aus der Nachbarschaft arbeitet sie an der großen Abschlussrevue „Glamourriese“.  Von   mehr...

Werner Klemke
Couragierte Jugend: Der deutsche Soldat und die holländischen Widerständler: Von links: Werner Klemke, Evie de Jong-van Perlstein, Mels de Jong.

Heldengeschichten sind oft still und werden verspätet bekannt. So auch die des Berliner Zeichner-Originals Werner Klemke (1917-1994). Als Westfront-Wehrmachtssoldat kam er 1942 zum holländischen Widerstand und half dort als perfekter Dokumentenfälscher, viele jüdische Menschenleben zu retten.  Von   mehr...

Ruhrtriennale
„Eine Einstellung zur Arbeit“ von Antje Ehmann und Harun Farocki

Im Kunstprogramm der Ruhrtriennale zeigt das Folkwang Museum Essen Harun Farockis „Eine Einstellung zur Arbeit“. Von Michael Kohler  mehr...

Ausstellung zum Jubiläum
Die geschundene Braut sieht im Riesenformat  aus wie fotorealistische Malerei, ist aber Fotografie:  Motiv aus Sven Marquardts  Serie „Lost Highway“, 2014.

Kunst im Berghain, ganz öffentlich, das ist etwas Besonderes. Neun dem Club eng verbundene Künstler spielen auf irritierend wandlerische Weise mit der ungewöhnlichen und schwer zu toppenden Architektur und Aura des Ortes.  Von   mehr...

Fotoband „Inter esse“ von Maria Sewcz
Ost-Berlin von oben. Die Fotos von Maria Sewcz zeigen ein ungeschöntes Porträt der urbanen Lebens der späten Achtzigerjahre.

So illusionslos hat niemand Ostberlin „abgelichtet“, so kompromisslos diese Generation porträtiert, der im Warten die Zukunft abhandengekommen ist. Die Aufnahmen von Maria Sewcz aus den Jahren 1985 bis 1987 gibt es jetzt endlich als Buch.  Von   mehr...

Albert Kahns Fotografien im Martin-Gropius-Bau
Im indischen Bombay porträtierte Albert Kahns begabter Fotografen-Kollege Stéphane Passet am 17. Dezember 1913 diese Gruppe von Brahmanen und Sadhus.

Der Krieg lag in der Luft, damals vor 1914. Der Pariser Fotograf Albert Kahn glaubte, das Desaster verhindern zu können, mit Farbfotografie, die den europäischen Eliten fremde Länder nahebringen sollte. Die künstlerische Mission scheiterte. Doch der weitgehend unbekannte Bilderschatz ist nun im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen.  Von   mehr...

Kunst im öffentlichen Stadtraum
Das Küchenmonument vom Raumlabor Berlin ist eine aufblasbare Hülle zur „Herstellung temporärer Gemeinschaften“. Hier ist es zu Gast in Liverpool.

Der öffentliche Stadtraum braucht keine ästhetischen Verbesserungen durch „Drop sculptures“. Neue künstlerische Intervention in der und für die Stadt generieren Aufmerksamkeit für die Common grounds.  Von   mehr...

Hochprozentiges aus Kunstgeschichte
Die wundersam-anstößige Transformation von Fett in Schnaps.

Drei Künstler brannten aus Joseph Beuys’„Fettecke“ hochprozentigen Schnaps. Dessen Witwe Eva hat die Aktion als „unglaubliche Unverschämtheit“ verurteilt und sieht das Urheberpersönlichkeitsrecht ihres Mannes „in gemeiner Weise“ verletzt.  mehr...

Neueste Bildergalerien Kultur & Medien
Serie zur Gentrifizierung
Sonderbeilagen & Prospekte
Galerie
Anzeige
Neu im Kino
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Galerie
Weblogs
Die Blogs der Berliner Zeitung.

Anekdoten aus Berlin, Pop-Expertisen und Beziehungsfragen.

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Twitter
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen