Sonderthemen: Berlinale | Berliner Akademie der Künste | Karneval der Kulturen

Literatur

Nachruf auf Fritz Rudolf Fries

Der Schriftsteller Fritz Rudolf Fries ist 79-jährig gestorben. So richtig berühmt wurde er nie, das Rampenlicht hätte ihm aber auch nicht gestanden.    Von  mehr...

Buch „Der wilde Kontinent“
Der Hauptbahnhof von Hannover im Jahr 1943.

In „Der wilde Kontinent“ beschreibt der Historiker Keith Lowe eine verdrängte Gewaltgeschichte Europas. Sein Buch ist weniger eine historische Chronik als vielmehr die Wiederaneignung einer noch immer verdrängten Geschichte der Abwesenheit von Recht und Zivilisation.  Von   mehr...

Geschenktipps
Bilder gucken oder vorlesen: Mit den Eltern ein Buch anschauen, finden Kinder eigentlich immer gut.

Astrid Lindgren, Erich Kästner, Michael Ende. Die Auswahl an Kinderbuch-Klassikern ist schnell erschöpft. Und dann? Zum Glück gibt es großartige neue Bücher für Kinder. Wir empfehlen tolle Bilder-, Kinder und Jugendbücher, die 2014 erschienen sind.  Von   mehr...

Anzeige
"Saisonarbeit" von Heike Geißler
In den Lagerhallen der Versandhändler stapeln sich die Bestellungen.

Die Schriftstellerin Heike Geißler hat als Saisonkraft bei Amazon gearbeitet. Ihr Buch „Saisonarbeit“ einen Erfahrungsbericht zu nennen, ist aber zu kurz gegriffen: Es geht um Lohnarbeit im Kapitalismus und wie man darin abstumpft.  Von   mehr...

Nachruf auf jüdischen Autor
Ralph Giordano

Der Kölner Journalist und Schriftsteller Ralph Giordano ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Giordano erlag in einem Kölner Krankenhaus den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs. OB Roters würdigte Giordano als „glaubwürdigen Mahner“. Ein Nachruf.  Von   mehr...

Franz Tumlers „Hier in Berlin, wo ich wohne“
Straßen- und Wohnungsbau 1952. „Sand, Wasser und Weite, die drei Elemente der Stadt, waren hier übrig geblieben nach dem Feuersturm von 1945.“

Franz Tumlers Berichte aus dem Berlin der Fünfziger Jahre und frühen Sechziger Jahre erzählen mehr als die üblichen Klischees vom Wirtschaftswunder und vom Schaufenster des Westens. Es sind genau beobachtende, abwägende, sprachlich faszinierende Feuilletons aus der noch halb in Trümmern liegenden Stadt. Wer diese Texte liest, käme niemals auf die Idee, dass der Südtiroler Tumler vor 1945 einer des Stars der völkischen NS-Literatur war.  Von   mehr...

Anzeige
Buch "Luthers Juden"
Der Cranach-Altar in der Weimarer Stadtkirche zeigt Martin Luther (r.).

Martin Luthers Antisemitismus ist unbestreitbar, muss aber im historischen Kontext beurteilt werden. Das macht die Sache kompliziert. Der Göttinger Kirchenhistoriker Thomas Kaufmann hat ein hilfreiches Buch dazu geschrieben: „Luthers Juden“.  Von   mehr...

Aktion Lieblingsbuch
Bücher helfen durchs Leben. Und ein guter Buchhändler verhilft zum richtigen Buch.

Im Download gibt es diese Romane nicht, nur auf Papier. Die „Aktion Lieblingsbuch“ möchte die städtischen Buchhandlungen attraktiver als die Internetportale machen. Sie lockt die Kunden mit signierten Büchern.  Von   mehr...

Goethe-Buch von Sigrid Damm
Der Pariser Standardmeter. Seine Übernahme wird in Gotha beschlossen.

Revolutionen von oben: Eine Episode aus Sigrid Damms Buch „Goethe und seine Freunde in Gotha und Weimar“. Unten und oben werden kräftig durcheinandergeschüttelt. Freilich nur in den Köpfen. Revolutionen spielen in dem Buch eine große Rolle.  Von   mehr...

Anzeige
Buchtipps der Redaktion
Unsere Buchtipps zum Wochenende.

Die Adventszeit ist da, und wer sie sich mit Lesen statt Plätzchenbacken versüßen will, wird bei den Buchtipps unserer Redaktion fündig. Es geht um Vampire, einen Juristen, der auf klapprigen Maultieren herumreiste und um eine verliebte Kapitänsgattin.  Von   mehr...

Pfaueninsel von Thomas Hettche
Thomas Hettche, geehrter Autor.

Im Südwesten Berlins, auf der Pfaueninsel, spielt Thomas Hettches wunderbarer und wundersamer Roman „Pfaueninsel“. Jetzt wurde er in Bayern dafür geehrt. Das Buch verbindet Leichtes und Schweres, Liebe und Angst, Vergangenheit und Gegenwart.  Von   mehr...

Auszeichnung für Reiner Kunze
Der Dichter Reiner Kunze.

Statt sich als Lederjacken-Drachentöter zu inszenieren wie Wolf Biermann im Bundestag, trägt der Dichter Reiner Kunze bei der Hohenschönhausen-Preisverleihung im 25. Jubiläumsjahr des Mauerfalls in dunklem Anzug Gedichte vor: „Wort ist Währung/ je wahrer/ desto härter“.  Von   mehr...

Letters of Note
Letters of Note. Hrsg. von Shaun Usher. Heyne, München 2014. 408 S., 34,99 Euro

Ein kleines Mädchen bittet Abraham Lincoln, sich einen Bart wachsen zu lassen. Ein Serienmörder schickt eine halbe Niere und böse Worte dazu. Shaun Usher sammelt schöne, bewegende, aufregende Briefe, hat ein Blog und nun auch ein Buch: „Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten“.  Von   mehr...

James Salters Debütroman
Der Himmel ist ein Sammelplatz der verlorenen Zeit.

Der Amerikaner James Salter hat 1957 sein erstes Buch geschrieben. Es erzählt von seinem Job als Kampfpilot im Koreakrieg. Jetzt ist es auf Deutsch erschienen  mehr...

Christa Wolf „Moskauer Tagebücher“
Sommer 1999. Christa Wolf (l.) im Gespräch mit ihrer Enkelin, der Journalistin Jana Simon:

Die Aufzeichnungen der Schriftstellerin Christa Wolf (1929-2011) von ihren Reisen nach Moskau und in die Sowjetunion waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Die „Moskauer Tagebücher“ aus dem Nachlass schildern ungeschönt ihre wachsende Desillusionierung.  Von   mehr...

Lesung im Haus der Berliner Festspiele
Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller (Archivbild).

Etwa 700 überwiegend junge Leute waren gekommen, um die Nobelpreisträgerin Herta Müller lesen und reden zu hören. Die als scheu geltende Schriftstellerin entpuppte sich bei allem bitteren Ernst auch als gewiefte Entertainerin.  Von   mehr...

Patrick Modiano Roman „Gräser der Nacht“
Der Spieler mit den Zeiten: Patrick Modiano.

Erinnerung an eine Liebe im Paris der Sechzigerjahre. Der neue Roman des Literaturnobelpreisträgers Patrick Modiano heißt „Gräser der Nacht“ - und fasziniert. Von Jörg Aufenanger  mehr...

Literaturauszeichnung
Amos Oz nahm im Rathaus in Hamburg den erstmals vergebenen Siegfried-Lenz-Preis entgegen.

Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist in Hamburg mit dem erstmals vergebenen Siegfried-Lenz-Preis ausgezeichnet worden. Außenminister Frank-Walter Steinmeier lobte in seiner Laudatio das Engagement des Autors im Nahostkonflikt.  mehr...

Zum 85. Geburtstag
HME: „Ärgern will ich mich nicht, dazu bin ich zu alt“ (über sich, ca. 1975)

Zum 85. Geburtstag blickt Hans Magnus Enzensberger zurück auf seine Zeit als Sprachrohr der außerparlamentarischen Opposition – Jahre des Tumults, die dem Buch den Titel gaben: „Tumult“. Er ist sich dabei überraschend treu geblieben.  Von   mehr...

Haruki Murakami erhält Welt-Literaturpreis
Ken Follett präsentierte seinen Roman Kinder der Freiheit am 7. November 2014 im Kulturkaufhaus Dussmann.

Alle wollten zum Welt-Literaturpreis. Haruki Murakami bekam ihn und sprach von einer „Welt ohne Mauern“. Zwei Tage später kam wegen der Mauerfallparty keiner durch zu Ken Follett, der seinen Roman über den Mauerfall feierte.  Von   mehr...

Neueste Bildergalerien Kultur & Medien
Literatur
Arno Widmann.

Vom Nachttisch geräumt. Jeden Monat neu von Arno Widmann.

Serie zur Gentrifizierung
Sonderbeilagen & Prospekte
Galerie

Aktuelle Videos
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Galerie
Weblogs
Die Blogs der Berliner Zeitung.

Anekdoten aus Berlin, Pop-Expertisen und Beziehungsfragen.

Facebook
Berliner-Zeitung.de auf Facebook
Twitter
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen