blz_logo12,9

Tödliche Autounfälle: Fünf Jugendliche sterben bei Autounfällen

In diesem Wrack starben bei Einbeck in Niedersachsen drei junge Männer.

In diesem Wrack starben bei Einbeck in Niedersachsen drei junge Männer.

Foto:

dpa/Peter Kitzig

Insgesamt fünf Teenager sind in der Nacht zum Samstag bei zwei Autounfällen in Niedersachsen und Bayern ums Leben gekommen.

Niedersachsen: Nahe dem niedersächsischen Markoldendorf bei Northeim starben in der Nacht zum Samstag drei junge Männer im Alter von 15, 16 und 18 Jahren. Sie waren mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei Northeim/Osterode mitteilte. Als der 18-jährige Fahrer gegenlenken wollte, drehte sich der Wagen und schleuderte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer und sein 15-jähriger Beifahrer waren sofort tot.

Ein 16-Jähriger starb kurze Zeit später im Rettungswagen. Es werde ein Fehler des jungen Fahranfängers vermutet, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Einbeck auf Anfrage. Die genaue Unfallursache müsse aber durch die Untersuchungen geklärt werden. An dem Wagen entstand Totalschaden. Die Kreisstraße wurde für die Bergungsarbeiten teilweise gesperrt.

Bayern: Im oberbayerischen Bad Tölz kamen in der gleichen Nacht zwei junge Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren um. Ihr Wagen war aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen, wie die Polizei in Rosenheim mitteilte. Die Jugendlichen starben noch an der Unglücksstelle. (dpa, dapd)



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?