blz_logo12,9

Tote Pottwale angespült: Walzähne vor dem Schwarzmarkt gerettet

Das Zähne des toten Pottwal sind beliebt auf dem Schwarzmarkt.

Das Zähne des toten Pottwal sind beliebt auf dem Schwarzmarkt.

Foto:

dpa

Wangerooge -

Aus Angst vor Trophäenjägern sind den beiden toten Pottwalen auf der Nordseeinsel Wangerooge die Unterkiefer abgenommen worden.

Räuber hätten die Zähne der Tiere ansonsten teuer auf dem Schwarzmarkt verkaufen können. „Die Zähne sind aus Elfenbein“, sagte Mathias Heckroth, Geschäftsführer der Naturschutzgemeinschaft Mellumrat, am Sonntag.

Die wertvollen Unterkiefer der knapp 12 und 13 Meter langen Meeressäuger werden nun beim Mellumrat gelagert.

Von Montag an soll überlegt werden, wie die Kadaver entfernt werden können. Die beiden Wale waren am Freitag tot an der Ostspitze der Insel entdeckt worden. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?