Neuer Inhalt
Berliner Zeitung | Peter Kohl und Elif Sözen dürfen heiraten: Der Ex-Kanzler gab endlich seinen Segen
20. December 2000
http://www.berliner-zeitung.de/16711480
©

Peter Kohl und Elif Sözen dürfen heiraten: Der Ex-Kanzler gab endlich seinen Segen

BERLIN, 19. Dezember. Man kann sich bildlich kaum vorstellen, wie es aussieht, wenn Helmut Kohl tesekkür ederim sagt. Das ist türkisch und heißt auch mit Pfälzer Akzent Dankeschön. Als höflicher Schwiegervater einer türkischen Braut wird der Ex-Kanzler nicht umhin kommen, diese Worte häufig zu gebrauchen. Ganz nach türkischer Tradition hat Kohl am letzten Sonntag für seinen Sohn Peter (35) bei der Istanbuler Industriellen-Familie Sözen um die Hand ihrer Tochter Elif (32) angehalten. Peter Kohl und Elif Sözen lernten sich vor elf Jahren in den USA beim Studium am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston kennen. Elif Sözen arbeitet inzwischen in leitender Position für das britische Brokerhaus J.P. Morgan, Peter Kohl ist bei einer Schweizer Kreditbank tätig. Beide wohnen zusammen in London. Im April will das Paar heiraten. Für das Glück der KinderKohl war am Wochenende mit seinem älteren Sohn Walter, aber ohne seine Ehefrau Hannelore nach Istanbul geflogen. Hannelore Kohl ließ sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen. In der Villa der Familie Sözen im noblen Istanbuler Stadtteil Ataköy steckte er seiner künftigen Schwiegertochter den Verlobungsring an. Der Vater der Braut, Kemal Sözen, ist Geschäftsführer des Metallunternehmens Kale Kalip Makina Sanayii und beschäftigt rund 330 Mitarbeiter."Diese Ringe überreiche ich für das Glück unserer Kinder. Ich glaube fest daran, dass sie sehr glücklich werden", soll Kohl bei der Zeremonie gesagt haben, schreibt die türkische Tageszeitung "Hürriyet". Mit dem firmeneigenen Hubschrauber seien die künftigen Verwandten am nächsten Morgen zu einer Besichtigung der Industrieanlagen des Schwiegervaters nach Çanakkale an die Dardanellen geflogen. Über eine Hochzeit wurde in der Türkei bereits seit langem spekuliert. Schon vor drei Jahren berichteten die Zeitungen über mögliche Heiratspläne, die vom damaligen Regierungssprecher noch dementiert wurden. Angeblich hatte Peter Kohl schon damals seiner langjährigen Freundin einen Heiratsantrag gemacht. Wegen politischer Auseinandersetzungen zwischen der deutschen und der türkischen Regierung am Ende von Kohls Kanzlerschaft sei die Hochzeit verschoben worden, heißt es. Helmut Kohl und der damalige türkische Ministerpräsident Mesut Yilmaz waren wegen ihrer unterschiedlichen Auffassung über den EU-Beitritt der Türkei immer wieder aneinander geraten. Eine Heirat zwischen Peter Kohl und Elif Sözen hätte zu jener Zeit als politische Geste ausgelegt werden können. Über solche Protokollfragen muss sich Ex-Kanzler Kohl inzwischen keine Sorgen mehr machen.