blz_logo12,9

Anschläge in Moskau und Sankt Petersburg geplant: Russischer Geheimdienst nimmt IS-Extremisten fest

Die russische Polizei ist in erhöhter Alarmbereitschaft.

Die russische Polizei ist in erhöhter Alarmbereitschaft.

Foto:

AP

Moskau -

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat sieben Mitglieder der Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) verhaftet, weil sie Anschläge in Moskau und Sankt Petersburg geplant haben sollen. Es handele sich um Russen sowie Angehörige zentralasiatischer Staaten, erklärte der FSB am Montag der Nachrichtenagentur Interfax zufolge. Der Anführer der Gruppe sei aus der Türkei eingereist. Details wurden zunächst nicht bekannt. Russische Kampfflugzeuge nehmen seit Ende September Stellungen des IS im Bürgerkriegsland Syrien unter Beschuss. (rtr)


  • Home
  • Panorama
Newsticker

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?