blz_logo12,9

Aufhebung der Sanktionen: Iran erfüllt Atomdeal-Verpflichtungen - Westen hebt Sanktionen auf

Der iranische Präsident Hassan Ruhani.

Der iranische Präsident Hassan Ruhani.

Foto:

dpa

Wien -

Gut ein halbes Jahr nach dem Ende des Atomstreits und der Einigung auf ein Abkommen hat der Westen seine Sanktionen gegen den Iran aufgehoben. Das erklärte am Samstagabend in Wien die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini im Beisein des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif. Unmittelbar zuvor hatte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) dem Iran bescheinigt, alle in dem Atomabkommen eingegangenen Verpflichtungen nachgekommen zu sein.

Der Westen hatte dem Iran über Jahre vorgeworfen, nach Atomwaffen zu streben und das Land deshalb mit Strafen belegt. Die Regierung in Teheran hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Im Juli 2015 schließlich gab es eine Einigung auf ein Abkommen, das unter anderem eine Abspeckung der iranischen Atom-Aktivitäten im Gegenzug für eine weitgehende Aufhebung der Sanktionen vorsieht.

Damit sind nun unter anderem wieder Geldtransfers, Versicherungsgeschäfte sowie die Ein- und Ausfuhr von Öl, Gas und anderen Rohstoffen erlaubt. Gleiches gilt für technische Anlagen. Auch erhalten iranische Fluggesellschaften wieder Zugang zu Flughäfen in der EU. Der Iran gewinnt zudem politisch wieder an Einfluss. (rtr)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?