blz_logo12,9

Autobombe explodiert in afghanischer Hauptstadt: Bombenanschlag erschüttert Innenstadt von Kabul

Afghanische Sicherheitskräfte in Kabul.

Afghanische Sicherheitskräfte in Kabul.

Foto:

dpa

Kabul -

Das Zentrum der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Mittwoch von einem Autobombenanschlag erschüttert worden. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums gibt es „mehrere Opfer“. Der Anschlag wurde demnach von einem Selbstmordattentäter auf einer Hauptverkehrsstraße im Viertel Karte Seh verübt. In Kabul hatte sich erst Anfang Januar ein Selbstmordattentäter nahe dem Flughafen in die Luft gesprengt, als ein Bundeswehrkonvoi vorbeifuhr. Zwei Bundeswehrsoldaten wurden dabei leicht verletzt. Bei einem weiteren Anschlag auf ein Wohnhaus für Ausländer wurden damals laut Regierung mindestens 30 Menschen verletzt.

Wenige Tage zuvor waren bei einer Attacke der radikalislamischen Taliban auf ein französisches Restaurant in Kabul zwei Menschen getötet worden. Die Sicherheitslage in der Hauptstadt und weiten Teilen des Landes hat sich in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert. Um eine weitere Destabilisierung durch die Taliban zu verhindern, verlängert die Nato ihre Präsenz am Hindukusch. Die Bundeswehr ist an dem Einsatz mit bis zu 980 Soldaten beteiligt. (afp)